Midnight Texas Band 1&2 – Charlaine Harris

PicsArt_06-16-06.45.18.jpg
Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©Heyne Verlag|2018

Midnight Texas

Details:

Preis: 9,99€

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 416

ISBN: 978-3-453-31910-3

 

Klappentext:

Die Bewohner Midnights haben diesen Ort allesamt aus einem Grund zu ihrem Zuhause gewählt: Das texanische Städtchen ist klein und ruhig. Und damit ein perfektes Versteck. Doch wovor verstecken sie sich? Allein Bobo Winthrop, der Besitzer des Pfandhauses, scheint von jedem in der Stadt etwas zu wissen. Da ist Bobos neuer Untermieter, der seine Wohnung nur nachts verlässt. Oder die Esoterik-Lady, die behauptet, eine Hexe zu sein. Als Bobos Freundin Aubrey verschwindet, fangen die Einwohner an, Fragen zu stellen. Zu viele Fragen, denn plötzlich drohen Geheimnisse ans Tageslicht zu kommen, die besser verborgen geblieben wären …

Quelle: Thalia

 

Die Autorin:

Charlaine Harris wuchs im Mississippi-Delta auf und begann schon in frühen Jahren mit dem Schreiben. Mit ihren Mystery-Romanen zählt sie zu den New-York-Times-Bestsellerautorinnen, ihre erfolgreiche Buchreihe True Blood wurde als große TV-Serie verfilmt. Charlaine Harris lebt mit ihrer Familie in Arkansas.

Quelle: Thalia

 

Rezension:

Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir sehr gut, ich finde es passt perfekt zu Texas. Die ersten Kapitel waren mir etwas zu lang, aber ab Kapitel 4 wurde das rasch besser.

Der Klappentext hörte sich interessant an, das Resultat fand ich dann allerdings langweilig. Besonders zu Anfang wird nur viel erzählt, mit dem Schreibstil kam ich überhaupt nicht klar, er war mir teilweise viel zu oberflächlich, obwohl die Autorin mit aller Macht versucht hat auf alles mögliche auf einmal zu achten. Dadurch gab es zwar viele Details, doch das drum herum passte nicht. Die Story an sich konnte mich auch nicht fesseln, für den Inhalt war es mir auch zu lang, denn die Handlung hat sich oft gezogen.

Mit den Charakteren konnte ich gar nichts anfangen. Ich bin mit keinem von ihnen wirklich warm geworden und sympathisch war mir leider auch keiner. Wie schon bei der Story fehlte mir auch hier der Tiefgang. Manfred hat mir mit seiner Art ebenfalls nicht wirklich gefallen. Seine Handlungen waren immer schlüssig, aber dennoch habe ich mehr die Augen verdreht als das mich etwas gefesselt hätte.

Wenn ich den zweiten Band nicht schon gehabt hätte, hätte ich diesen nicht zu Ende gelesen.

♥♥ von ♥♥♥♥♥

Midnight Texas – Geisterstunde

Details:

Preis: 9,99€

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 432

ISBN: 978-3-453-31915-8

Klappentext:

In dem einsam gelegenen Städtchen Midnight, Texas, bleibt jeder Bewohner gerne für sich. Doch selbst an diesem Ort der Geheimnisse ist Olivia Charity ein Rätsel. Sie lebt bei dem Vampir Lemuel – doch was sie tut, weiß niemand. Nur eines ist sicher: Sie ist wunderschön und gefährlich. Wie sehr, das findet ausgerechnet Manfred, ein gefragtes Medium, heraus, als er Olivia bei einem Auftrag in Dallas begegnet. Drei Tote später muss er sich fragen, wem er in Midnight trauen und wen er fürchten muss …

Quelle: Thalia

Rezension:

Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir wieder gut, vor allem, dass nicht nur die Farbe geändert wurde, sondern auch das Motiv. Ich finde, Klappen hätten auch ganz gut zu dieser Reihe gepasst, aber man kann ja auch nicht alles haben 😉 Ich muss allerdings gestehen, dass mir die Schrift eine Nummer zu klein war und die Kapitel waren Anfangs wieder ein wenig zu lang für meinen Geschmack.

Die Handlung des ersten Bandes konnte mich schon kaum überzeugen und auch dieser schaffte es nicht. Mit dem Schreibstil wurde ich einfach nicht warm, er konnte mich kaum länger als 15 Seiten am Stück fesseln. Die Story war einfach nicht meins, ebenso wenig wie die Charaktere. Da ich dieses Mal aber nicht schon den dritten Band bereit liegen hatte, habe ich dieses Buch nach der Hälfte abgebrochen.

Ich glaube, diese Reihe zählt dieses Jahr zu meinen größten Enttäuschungen. Für Fans bestimmt toll, für mich leider ein Fehlgriff.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Bloggerportal und dem Heyne Verlag enthält Werbung für Midnight Texas – Geisterstunde von Charlaine Harris.

♥ von ♥♥♥♥♥

Advertisements

Emmas Herz – Taylor Jenkins Reid

PicsArt_06-17-07.00.30.jpg
Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©Diana Verlag|2018

Details:

Preis: 15€

Verlag: Diana

Seitenzahl: 400

ISBN: 978-3-453-29178-2

 

Klappentext:

Ausgerechnet an ihrem Hochzeitstag erreicht Emma ein schreckliche Nachricht: Der Hubschrauber ihres Mannes Jesse ist bei einem Filmdreh über dem Pazifik abgestürzt. Jesse wird nicht gefunden und bald für tot erklärt. Emmas Herz beginnt erst dann zu heilen, als sie Sam wiedertrifft und sich in den Jugendfreund verliebt. Mit ihm fängt sie ein neues, ganz anderes Leben an. Doch kurz nach ihrer Verlobung mit Sam bekommt sie einen Anruf, der ihre Welt erneut erschüttert…

Quelle: Thalia

 

Die Autorin:

Taylor Jenkins Reid wurde in Massachusetts geboren, studierte am Emerson College in Boston und lebt heute mit ihrem Mann in Los Angeles. Bevor sie ihr erstes Buch »Neun Tage und ein Jahr« schrieb, war sie für verschiedene Zeitungen tätig. »Das Glück und wir dazwischen« ist ihr dritter Roman.

Quelle: Thalia

 

Rezension:

Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir sehr gut, schade finde ich nur, dass die Klappen nicht gestaltet wurden – ich bin einfach ein Fan von so was und finde, dass ein Buch dadurch komplett ist 🙂 Die Kapitel haben eine angenehme Länge und sie werden von Emma selbst erzählt. An sich ist das Buch in verschiedene Teile aufgegliedert – wieso erklärt Emma selbst.

Man wird direkt in den Moment hineingeworfen der alles verändert, dann wird erzählt wie es dazu kam. Diese Erzählweise hat mir sehr gut gefallen, vor allem wie Emma es erzählt. Das kam mir sehr echt rüber, so als würde mir eine reale Person ihre Geschichte erzählen. Die besonders emotionalen Stellen wurden etwas distanzierter geschrieben, so wie es eine Person erzählen würde, die das alles nicht zu sehr an sich ran lassen möchte. Auch die Intensität der Geschichte hat mich überrascht, denn ab der ersten Seite war ich gefesselt und hatte einige Male einen dicken Kloß im Hals. Der Verlauf war schlüssig und auch, auf seine Art, nah an der Realität. Der Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen, ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen, der Tiefgang hat mich einfach umgehauen – vor allem, dass ich nicht wusste wen sie am Ende wählen würde.

Die Charaktere wurden toll geschrieben. Ich habe mich sofort mit Emma verbunden gefühlt, auch wenn ich ihren Schmerz (zum Glück) nicht mal annähernd nachfühlen kann – und auch, wenn sie eine fiktive Figur ist: Die Emotionen, die sie rüber gebracht hat, waren echt. Sie hat mir so leid getan und ich wüsste nicht, wie ich an ihrer Stelle reagiert hätte. Jesse fand ich erst toll, dann allerdings nicht mehr so, weil er Emma zu sehr bedrängt. Doch was er durchgemacht hat ist grauenvoll. Ich will mir gar nicht vorstellen, wie es sein muss wieder nach Hause zu kommen und alles ist anders. Auch Sam hat sich schon mit seinem ersten Auftritt in mein Herz geschlichen und es ist gebrochen, weil er so gut ist und so unter dieser komplizierten Situation gelitten hat. Die Figuren in dieser Geschichte haben mich einfach fertig gemacht 😀 Und ich kann Emma gut verstehen, ich hätte auch nicht gewusst, wen ich nehmen würde.

Eine wirklich gefühlvolle Geschichte, die gar nicht so fern ab der Realität spielt. Für Freunde von großen Gefühlen, aber ohne zu viel Kitsch ein Muss – für mich eines der Highlights in diesem Jahr.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Bloggerportal und dem Diana Verlag und enthält Werbung für Emmas Herz von Taylor Jenkins Reid.

♥♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

Zerschunden – Michael Tsokos

PicsArt_06-16-06.42.46.jpg
Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©Droemer Knaur Verlag|2018

Details:

Preis: 9,99€

Verlag: Droemer Knaur

Seitenzahl: 432

ISBN: 978-3-426-52221-9

 

Klappentext:

Rechtsmediziner Dr. Fred Abel vom BKA bekommt es mit einem europaweit agierenden Serienmörder zu tun: Im Umkreis europäischer Flughäfen geschehen Schlag auf Schlag Morde an Frauen, die der Täter mit einer mysteriösen Parole beschriftet. Durch eine spezielle DNA-Analyse gerät der Ex-Soldat Lars Moewig in Verdacht – ausgerechnet ein alter Kumpel des Rechtsmediziners aus gemeinsamen Bundeswehrzeiten, dem Fred Abel so brutale Verbrechen niemals zugetraut hätte. Doch Moewig fehlen die Alibis, und er wird in U-Haft genommen. Während Moewigs kleine Tochter an Leukämie stirbt, versucht Abel fieberhaft, den wahren Täter zu entlarven. Eine atemlose Verfolgungsjagd über den europäischen Kontinent gefährdet nicht nur Abels Leben. Und die Zweifel an der Unschuld seines alten Freundes erdrücken ihn fast.

Quelle: Thalia

 

Der Autor:

Michael Tsokos, 1967 geboren, leitet seit 2007 das Institut für Rechtsmedizin der Berliner Charité und das Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin. Seine Bücher über spektakuläre Fälle aus der Rechtsmedizin sind allesamt Bestseller.
Andreas Gößling wurde 1958 geboren und ist promovierter Literatur- und Sozialwissenschaftler. Unter Pseudonym und seinem eigenen Namen hat er zahlreiche Sachbücher und Romane für jugendliche und erwachsene Leser verfasst. Er lebt als freier Autor mit seiner Frau in Berlin, wo er auch den Spezialverlag MayaMedia leitet.

Quelle: Thalia

 

Rezension:

Meine Meinung:

Das Cover ist relativ schlicht, was ich hierzu sehr passend finde. Etwas unpassend dagegen finde ich die kleinen Totenschädel am Ende von jedem Kapitel. Ich weiß nicht, ob das lustig sein soll, aber für mich stört es ein bisschen das Gesamtbild. Die Kapitel haben eine gute Länge und werden aus verschiedenen Perspektiven erzählt, wobei das meiste aus Dr. Abels Sicht ist.

Man merkt sehr schnell, dass ein erfahrener Rechtsmediziner dieses Buch geschrieben hat. Man wird teilweise mit so vielen Fakten und detaillierten Erklärungen überhäuft, dass es mir ein bisschen die Dynamik aus der Geschichte raus genommen hat. Der Fall war sehr interessant, vor allem wenn man bedenkt, dass er auf wahren Begebenheiten beruht – da läuft es einem schon mal eiskalt den Rücken runter, wenn man damit konfrontiert wird, wie krank manche Menschen sind. Der Verlauf war klar und schlüssig, ich mag es nur nicht so gern, wenn am Ende eines Kapitels schon Andeutungen zum weiteren Verlauf gemacht werden. Das nimmt mir so ein bisschen den Ernst aus der Story, zumindest, wenn sie nicht in der Ich-Perspektive geschrieben ist. Spannung gab es dennoch ohne Ende und auch der Schreibstil hat mir gut gefallen, auch wenn mir das…“politisch Korrekte“ etwas zu viel war.

Die Charaktere haben mir gut gefallen, vor allem der erste Einblick in die Arbeit in die Rechtsmedizin. Dennoch habe ich einige Zeit gebraucht um mit Abel warm zu werden, weil er – auch wenn er sich bescheiden gibt – mir etwas arrogant vorkam. Die Nebencharaktere konnten mich ebenfalls überzeugen, auch wenn ich nicht alle sympathisch fand.

Ein toller True-Crime Thriller, der seinem Namen alle Ehre macht. Für eingefleischte Fans des Genres eindeutig ein Muss – für mich teilweise zu viel des Guten.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Droemer Knaur Verlag enthält Werbung für Zerschunden von Michael Tsokos.

♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

Deep Passion – J. Kenner

PicsArt_06-16-06.44.55.jpg
Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©Diana Verlag|2018

Details:

Preis: 9,99€

Seitenzahl: 336

Verlag: Diana

ISBN: 978-3-453-35981-9

 

Klappentext:

Der Hollywood-Shootingstar Lyle hält sich von Beziehungen fern. Doch als er in einer kompromittierenden Situation mit dem Escortgirl Sugar Laine fotografiert wird, bleibt ihm nur eins, um seine Karriere zu retten: Er gibt seine Verlobung mit ihr bekannt. Sugar willigt in das Täuschungsmanöver ein, weil sie Geld braucht, um ihr Zuhause zu retten. Was als Spiel beginnt, führt für beide schon bald zu gefährlichen Gefühlen …
Quelle: Thalia

 

Die Autorin:

Die New-York-Times- und SPIEGEL-Bestsellerautorin J. Kenner arbeitete als Anwältin, bevor sie sich ganz ihrer Leidenschaft, dem Schreiben, widmete. Ihre Bücher haben sich weltweit mehr als drei Millionen Mal verkauft und erscheinen in über zwanzig Sprachen. J. Kenner lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern in Texas, USA.

Quelle: Thalia

 

Rezension:

Meine Meinung:

Das Cover finde ich ok, doch es ist wieder nichts besonderes. Mir gefällt aber gut, dass die Klappen nicht vergessen wurden 🙂 Auch die Länge der Kapitel fand ich passend und Laine und Lyle wechseln sich ab.

Mir hatte schon der erste Band dieser neuen Reihe gut gefallen und auch diesen habe ich wieder verschlungen. Der Schreibstil war wieder sehr gut zu lesen und auch der Verlauf der Handlung war schlüssig. Dennoch hat mich die Story an vielen Stellen an Pretty Woman erinnert, was zwar auf der einen Seite nicht sonderlich schlimm ist, weil ich den Film liebe, doch besonders manche Charaktereigenschaften waren mir zu identisch. Trotzdem hat mir die Story gut gefallen, vor allem, dass auch alte Figuren wieder mit dabei waren. Die Story war natürlich etwas vorhersehbar und vor allem das Ende lief mir zu schnell ab. Die ganze Zeit über hatte sie genau das richtige Tempo und am Ende musste plötzlich alles ganz schnell gehen – das fand ich schade.

Kelsey ging mir in ihrem Band mit ihrem hin und her teilweise ziemlich auf die Nerven – hier hatte ich das Problem nicht. Die Charaktere haben mir in diesem Band viel besser gefallen. Die Reaktionen waren nachvollziehbar und auch gut mit den jeweiligen Hintergrundgeschichten vereinbar. Laine war mir von Anfang an sympathisch, auch dass sie zwar eine tragische Geschichte hatte, diese aber nicht im Vordergrund stand. Lyle hat mir ebenfalls gut gefallen, vor allem seine Entwicklung. Ich hoffe die beiden kommen auch noch mal im dritten Band vor…mir ist allerdings aufgefallen, dass Figuren aus anderen Büchern der Autorin hier vorkommen, weshalb es vielleicht nicht ganz verkehrt wäre diese auch zu lesen 😉

Ein guter zweiter Band, von der Story nicht ganz so stark wie der erste – jedoch mit passenderen Protagonisten. Durch den tollen Schreibstil der Autorin fliegt man allerdings nur so durch die Seiten und wer das Genre mag, wird auch an diesem Buch gefallen finden.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Bloggerportal und dem Diana Verlag und enthält Werbung für Deep Passion von J. Kenner.

♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

Jemand ist in deinem Haus – Stephanie Perkins

PicsArt_06-15-06.01.40.jpg
Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©Arena Verlag|2018

Details:

Preis: 15€

Verlag: Arena

Seitenzahl: 344

ISBN: 978-3-401-60448-0

Klappentext:

Eine grausame Mordserie hält den kleinen Ort Osborne in der Einöde Nebraskas in Atem. Nach und nach werden die Schüler der Highschool von einem nahezu unsichtbaren Täter angegriffen, der die Geschichten und Lebensverhältnisse seiner Opfer genau zu kennen scheint. Makani, die erst vor kurzem von Hawaii nach Osborne zu ihrer Großmutter gezogen ist, rätselt mit ihren Freunden über das Motiv des Täters – und fürchtet, dass er auch sie ins Visier nehmen wird. Denn sie hat selbst ein dunkles Geheimnis, von dem niemand etwas weiß und das ihr nun zum Verhängnis zu werden droht.

Quelle: Thalia

Die Autorin:

Stephanie Perkins hat seit jeher mit Büchern gearbeitet, zuerst als Buchhändlerin, dann als Bibliothekarin und zu guter Letzt als Autorin. Bekannt wurde sie durch ihre internationalen Bestseller „Herzklopfen auf Französisch“, „Schmetterlinge im Gepäck“ und „Rendezvous in Paris“. „Auf den ersten Blick. Jede große Geschichte hat ihre Geschichte“ ist ihre erste Anthologie. Zusammen mit ihrem Ehemann lebt sie in North Carolina.
Quelle: Thalia

Rezension:

Meine Meinung:

Das Cover finde ich sehr passend, denn ich kann mir teilweise nichts schlimmeres vorstellen, als das man weiß, das man alleine ist, aus der Dusche kommt und etwas steht am Spiegel. Somit wurde die Atmosphäre hier sehr gut eingefangen. Die Kapitel haben eine gute Länge und werden hauptsächlich aus Makanis Perspektive erzählt.

Der Aufbau der Geschichte hat mir sehr gefallen, vor allem, dass es zwar die Protagonistin gab, aber man die Morde direkt als Leser miterlebt – aus Sicht der Opfer – dadurch wurde es richtig spannend. Es erinnerte mich an viele Horrorfilme, wenn man die Musik schon hört und weiß, gleich passiert es und man sich dann doch zu Tode erschreckt, weil es doch unerwartet kam. Die Spannung und die aufgeladene Atmosphäre waren spürbar und konnten mich richtig packen – ich habe das Buch Nachts gelesen und bin danach noch mal aufgestanden um nach den Türen zu gucken 😀 Überrascht hat mich vor allem, dass der Täter relativ früh entlarvt wurde, denn das hatte ich nicht erwartet – vor allem nicht, wer es ist 😉 Ich muss allerdings gestehen, dass ich die, manchmal etwas längeren, Passagen rund um Makani nicht sehr interessant fand, gerade ihre “tragische“ Vergangenheit fand ich überflüssig. Im Gegensatz dazu waren dann die “besonderen“ Szenen teilweise echt heftig. Der Schreibstil hat mir ebenfalls gut gefallen, doch ich hätte mir noch einen Epilog gewünscht, denn so bleiben mir zu viele Fragen offen.

Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen, auch wenn mir Makani etwas zu tragisch war. Die kleine Liebesgeschichte fand ich zwar ganz nett, doch ich bin froh, dass sie nicht zu sehr im Vordergrund stand. Makanis Eltern habe ich echt gefressen, manchmal wäre ich am liebsten ins Buch gesprungen… Grandma Young fand ich dagegen einfach klasse, ebenso wie die restlichen Nebencharaktere. Es war spannend mit ihnen auf Täterjagd zu gehen und mit ihnen das Motiv heraus zu finden.

Ein tolles Buch, mit spannender Story und meist interessanten Charakteren. Ein paar kleinere Schwächen gab es aber dennoch, weshalb ich nicht die volle Punktzahl geben kann – von der Atmosphäre her, könnte ich aber 10 geben 😉 Auch, wenn diese Story schon an bekannte Horrorfilme erinnert, kann ich mir diesen Stoff auch gut verfilmt vorstellen.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Arena Verlag enthält Werbung für Jemand ist in deinem Haus von Stephanie Perkins.

♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥