Sugar & Spice – Glühende Leidenschaft – Seressia Glass

img_6795

Details:

Preis: 12,99€ (D)

Verlag: Droemer Knaur

Seitenzahl: 384

ab 18

ISBN: 978-3-426-52161-8

Klappentext:

Nadia Spiceland, Inhaberin des Cafés Sugar & Spice, kennt sich aus mit Verführungen. Jeden Tag kreiert sie süße Köstlichkeiten und verwöhnt damit ihre Kunden. Unter ihnen Kane, ein attraktiver junger College-Professor für Sexualpsychologie, dem der Ruf vorauseilt, auch privat in Liebesdingen umwerfend gut zu sein. Nadia lässt sich voller Neugier auf ein erotisches Abenteuer mit ihm ein. Doch je näher sie Kane kennenlernt, desto mehr verliert sie die Kontrolle über sich selbst und ihre Gefühle. Und das ist etwas, das ihr nie mehr passieren darf …

Quelle: Thalia

Die Autorin:

Die US-amerikanische Autorin Seressia Glass ist eine begeisterte Erzählerin von Liebesgeschichten. Für den zweiten Band ihrer sexy-sinnlichen Sugar & Spice-Reihe war sie für den begehrten RITA-Award nominiert. Seressia Glass lebt zusammen mit ihrem Mann nördlich von Atlanta.

Quelle: Thalia

Rezension:

Inhalt:

Nadia war eine gefeierte Köchin/Bäckerin in Los Angeles, doch mit dem Erfolg kam auch der Fall. Sie wurde Tablettensüchtig und fand nur langsam wieder zurück zu sich selbst. Jetzt führt sie mit ihrer besten Freundin ein Café, sehr erfolgreich, doch Nadia hat nur gearbeitet und deswegen seit drei Jahren keine Beziehung mehr. Aber als sie den Sexual Professor Kaname kennenlernt, überdenkt sie ihre Einstellung noch ein mal und lässt sich auf ihn ein…doch beide sind nicht auf die Heftigkeit ihrer Gefühle gefasst…

Meine Meinung:

Die Gestaltung des Buches gefällt mir richtig gut. Das die hintere Klappe das Buch umschließt, habe ich so auch noch nicht gesehen. Die Kapitel haben eine gute Länge und sind ebenfalls mit der (typischen) Blume verziert.

Die Story hat mich anfangs neugierig gemacht. Auch die Leseprobe konnte mich überzeugen, doch je weiter ich las, desto weniger hat es mir gefallen. Zwar ist es mal was anderes, weil es nicht um einen Millionär geht, aber das war’s auch schon.

Und je mehr ich las, desto unsympathischer wurden mir die Charaktere. Sie konnten mich einfach nicht fesseln, was sehr schade ist, weil es so vielversprechend angefangen hat. Die “besonderen“ Szenen sind gut geschrieben, aber das war’s aber auch schon wieder.

Im Regal macht es zwar was her, aber der Inhalt konnte mich letzten Endes nicht überzeugen. Es wird vier Bände geben, doch den ersten fand ich schon so schwach, dass ich die Reihe nicht weiter verfolgen werde.

Vielen Dank an Vorablesen und den Verlag für das Buch ♥

♥♥ von ♥♥♥♥♥

Advertisements

Frühstück mit Meerblick – Debbie Johnson

img_6796

Details:

Preis: 9,99€ (D)

Verlag: Heyne

Seitenzahl: 432

ISBN: 978-3-453-42198-1

Klappentext:

Zwei Jahre nach dem Tod ihres geliebten Mannes weiß Laura Walker, dass es nun an der Zeit für einen Neuanfang ist. Deshalb entschließt sie sich, mit ihren beiden Kindern für den Sommer von Manchester nach Dorset zu ziehen, um dort in einem Café auszuhelfen. Das malerisch gelegene Comfort Food Café und die warmherzigen Menschen, denen Laura dort tagtäglich begegnet, geben ihr die Chance, neue Freunde zu finden und zu lernen, wieder sie selbst zu sein. Und dann ist da auch noch Tierarzt Matt, der immer im passenden Moment zur Stelle zu sein scheint …

Quelle: Thalia

Die Autorin:

Debbie Johnson ist eine Bestsellerautorin, die in Liverpool lebt und arbeitet. Dort verbringt sie ihre Zeit zu gleichen Teilen mit dem Schreiben, dem Umsorgen einer ganzen Bande von Kindern und Tieren, und dem Aufschieben jeglicher Hausarbeit. Sie schreibt Liebesromane, Fantasy und Krimis – was genau so verwirrend ist, wie es klingt.

Quelle: Thalia

Rezension:

Inhalt:

Lauras Mann David starb vor zwei Jahren bei einem Unfall. Laura ist seit dem nicht mehr die selbe, sie versucht jedoch (so gut es geht) für ihre beiden Kinder da zu sein, doch das gelingt ihr mehr schlecht als recht. Dann beschließt sie mit ihnen über die Ferien nach Dorset zu fahren, wo sie einen Job als Köchin bekommen hat. Als sie dort ankommen werden sie dort herzlichst aufgenommen und Laura merkt, dass in diesem Café und Ort alles ein bisschen anders läuft. Bald schon können sie alle endlich die Ferien genießen: Die Kinder finde Freunde, der Hund hat Spaß und Laura merkt, dass sie nicht so alleine ist, wie sie denkt…

Meine Meinung:

Das Cover ist schön, aber auch sehr schlicht. Schade finde ich, dass die Klappen nicht gestaltet sind, aber das ist kein Drama. Die Kapitel haben genau die richtige Länge für mich: nicht zu kurz und nicht zu lang.

Ich mag ja solche Geschichten, deshalb hat mich der Klappentext direkt angesprochen. Laura spricht manchmal direkt zu Leser, was teils auch ziemlich lustig ist, teils auch sehr gefühlvoll. Ich habe ihr (und der Autorin) jedes Wort abgenommen. Die Autorin schildert manches manchmal nur etwas zu detailliert für meinen Geschmack. Aber alle Charaktere waren mir so sympathisch, besonders Cherie und Frank haben mir gefallen, dass es nicht weiter ins Gewicht fällt.

Da ich die Serie Broadchurch kenne und liebe (Dorset diente als Kulisse), konnte ich mir alles noch besser vorstellen. Toll finde ich auch, dass es im Anhang Tipps für einen Rundgang im Ort gibt 🙂

Ich habe das Buch in einem Rutsch durch gelesen, weil es mir einfach so gut gefallen hat. Es ist süß, aber nicht kitschig, trotzdem musste ich einmal fast weinen…

Danke an das Bloggerportal und den Verlag für das Buch ♥

♥♥♥♥,5 von ♥♥♥♥♥

Ein deutsches Mädchen – Heidi Benneckenstein

img_6619

Details:

Preis: 16,95€ (D)

Verlag: Tropen

Seitenzahl: 252

ISBN: 978-3-608-50375-3

 

Klappentext:

Wer so tief im braunen Sumpf steckt, schafft es nicht über Nacht hinaus.
Heidi wächst in der alles umfassenden Ideologie einer Nazi-Familie heran, in militanten Jugendgruppen und Kameradschaften. Mit Drill, Schlägen und Belohnung wird sie auf ein Leben im rechten Hass-Milieu vorbereitet. Mit zwanzig findet sie den Mut auszusteigen. Hier blickt sie noch einmal in die Abgründe dieser Parallelwelt.
Deutschland, Ende der 1990er, ein idyllisches Dorf bei München. In Heidis Familie ist die Zeit stehen geblieben. Als kleines Mädchen wird sie in konspirative Ferienlager der »Heimattreuen Deutschen Jugend« geschickt, wo schon für die Kleinen paramilitärischer Drill auf dem Programm steht. Dort lernt sie auch, das Deutsche Reich in den Grenzen von 1937 in Holz zu sägen. Mit fünfzehn nimmt Heidi an rechten Aufmärschen teil, hetzt gegen Ausländer und prügelt auf einen Fotografen der »Lügenpresse« ein. Heidis Welt bekommt erste Risse, als sie Felix kennenlernt, einen nicht mehr restlos überzeugten Liedermacher aus der rechten Szene. Mit zwanzig vollzieht sie die komplette Kehrtwende, bricht den Kontakt zu ihrer Familie ab, taucht unter, lässt die Welt der alles umfassenden Nazi-Ideologie hinter sich und durchläuft ein Aussteiger-Programm. Dies ist die Geschichte ihrer zwei Leben.

Quelle: Thalia

 

Die Autorin:

Heidi Benneckenstein, geborene Redeker, wurde in der Nähe von München geboren. Sie stammt aus einer Familie von überzeugten Nazis und wurde, wie Tausende anderer Kinder aus dem militanten rechten Milieu, völkisch erzogen. Ihre früheren Kameradinnen und Kameraden zündeln heute bei NPD, Pegida oder im Verborgenen. Heidi ist den mutigen Weg des Ausstiegs gegangen.

Quelle: Thalia

 

Rezension:

Da ich den Inhalt nicht anders oder besser wiedergeben kann, kommt heute nur meine Meinung dazu 🙂

 

Meine Meinung:

Das Cover finde ich gut. Es ist schlicht und zeigt nur Heidi Benneckenstein – etwas anderes (Blumen o.ä.) hätte auch nicht gepasst.

Meine Mutter hat mich auf das Buch aufmerksam gemacht, sonst wäre auch dieser Schatz an mir vorbeigerauscht. Ich sollte schauen, ob es was für sie ist: gesagt, getan 😉

Die “Story“ ist hier keine. Es geht um ein echtes Leben und das ist teilweise so schockierend, dass mir echt die Spucke weggeblieben ist. Ich kann gar nicht oft genug sagen, wie froh ich darüber bin, in einer tollen Familie aufgewachsen zu sein ♥ Heidi Benneckenstein ist nur ein paar Jährchen älter als ich, weshalb sie auch genauso schreibt, dass es mich anspricht. Ihr Schreibstil ist lebendig und sehr anschaulich. Ich habe mich keine Sekunde gelangweilt, auch wenn es ein Genre ist, dem ich normalerweise aus dem Weg gehe, wegen seiner trockenen Erzähl Art.

Ich kenne sie nicht persönlich, aber nach dem Buch hatte ich das Gefühl, als hätte sie neben mir gesessen, als sie mir ihre Geschichte erzählt hat. Ich bewundere ihren Mut und ihre Courage, dass sie gerade in der heutigen Zeit, ein solch wichtiges Buch veröffentlicht.

Leider wird das Thema Rassismus immer aktueller und schlimmer und die Art wie die Menschen wieder miteinander umgehen ist einfach nur noch traurig. Fr. Benneckenstein zeigt hier ganz deutlich, dass man immer eine Wahl treffen kann und sie hat die Richtige getroffen.

Ein Buch, dass jeder gelesen haben sollte und das man jedem Neo-Nazi und Trump/Erdogan und was weiß ich für Vollidioten Anhänger um die Ohren schlagen sollte.

 

Vielen Dank an den Verlag für dieses Buch ♥

 

♥♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

Wer ist B. Traven? – Torsten Seifert

img_6632

Details:

Preis: 20€ (D)

Verlag: Tropen

Seitenzahl: 269

ISBN: 978-3-608-50347-0

Klappentext:

Reporter Leon hat eine Mission: Er will die wahre Identität des sagenumwobenen Schriftstellers B. Traven aufdecken. Eine Spurensuche beginnt, die ihn von Los Angeles an ein Filmset im Nirgendwo Mexikos, nach Wien und schließlich wieder Mexiko führt.

Quelle: Thalia

Der Autor:

Torsten Seifert, geboren 1966 in Görlitz (Sachsen). Nach dem Studium der Betriebswirtschaft in Leipzig und einem Marketingstudium in Berlin arbeitete er als Werbetexter. Nebenbei schrieb er für verschiedene Stadtmagazine sowie für Kabaretts. Seit 1997 arbeitet Torsten Seifert als freier Texter, Konzeptioner und PR-Journalist. Im selben Jahr steuerte er das Libretto für das in Leipzig aufgeführte Musical »Die phantastische Welt« bei. 2007 erschien im Self-Publishing sein Roman »Rodeo für Anfänger«. Torsten Seifert ist verheiratet. Er lebt und arbeitet in Potsdam-Babelsberg.

Quelle: Thalia

Rezension:

Inhalt:

Ein Werk des Schriftstellers B. Traven soll verfilmt werden, wodurch das Interesse an seiner Person steigt. Aber niemand weiß wer hinter dem Namen steckt und er scheint auch alles daran zu legen, dass das auch so bleibt. Daraufhin wird der junge Journalist Leon von seiner Zeitung damit beauftragt den Schriftsteller zu finden. Leon hat vorher noch nie etwas von ihm gehört, aber nach und nach vertieft er sich immer mehr in seine Suche, bis es nicht mehr nur ein Job ist. Eine hübsche Spanierin begleitet ihn und er begibt sich auf eine Reise, mit deren Verlauf er so ganz bestimmt nicht gerechnet hatte…

Meine Meinung:

Ich finde das Cover ganz nett, es passt perfekt zu der Zeit in der die Geschichte spielt. Die Kapitel haben eine gute Länge, was mir ja immer sehr wichtig ist.

Wäre ich nicht auf dieses Buch aufmerksam gemacht worden, wäre es wahrscheinlich vollkommen an mir vorbei gerauscht. Aber die Story hat mich schon vom Klappentext her angesprochen und auch beim Lesen wurde ich nicht enttäuscht. Ich kannte B. Traven vorher auch nicht und konnte ihn mit Leon kennen lernen 🙂

Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen. Besonders Leon war mir sympathisch. Es war sehr spannend die Reise und die Suche mitzuerleben. Der Schreibstil hat mir sehr leicht gemacht mir alles genau vorzustellen.

Zwar leider ein etwas kurzes Buch, aber jede Seite wurde voll ausgenutzt. Ein MUSS für Fans!

Danke an den Verlag für das Buch ♥

♥♥♥♥,5 von ♥♥♥♥♥

In einem anderen Licht – Katrin Burseg

img_6631

Details:

Preis: 18€ (D)

Verlag: List Medien AG (Ullstein)

Seitenzahl: 320

ISBN: 978-3-471-35140-6

Klappentext:

„Fragen Sie Dorothea nach Marguerite.“ Miriam bekommt anonyme Briefe mit nur diesem Satz geschickt. Dorothea Sartorius ist die charismatische Witwe eines Reeders und eine große Mäzenin in Hamburg. Gemeinsam mit ihr bereitet Miriam gerade die Verleihung des Sartorius-Preises für Zivilcourage vor. Dorothea beantwortet Miriams Frage nicht, ermuntert sie aber, nach dem Absender der Briefe zu suchen. In einem Beginenhof an der Schlei findet Miriam eine alte Bewohnerin und Antworten, die ihr Weltbild ins Wanken bringen. Dorothea war in den 70er Jahren Mitglied in einer linksextremen Terrorgruppe. Die frühere Freundin und politische Weggefährtin von Dorothea erhebt schwere Anklage: „Sie hat uns verraten. Sie hat alles verraten, was ihr heilig war.“

Quelle: Thalia

Die Autorin:

Katrin Burseg lebt als Journalistin und Autorin mit ihrer Familie in Hamburg. Schon während ihres Studiums der Kunstgeschichte und Literaturwissenschaft beschäftigte sie sich mit dem römischen Barock und arbeitete für mehrere Zeitungen. Später ging sie für ein halbes Jahr nach Rom, wo sie auch den Spuren Christinas von Schweden begegnete. Nach mehreren Stationen in der deutschen Pressebranche ist sie heute Geschäftsführerin der Redaktionswerft, einem Verlag, der Zeitschriften im Entertainmentbereich puliziert. Die Autorin hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht, „Die Rebellin des Papstes“ ist ihr zweiter historischer Roman

Quelle: Thalia

Rezension:

Inhalt:

Nach dem Tod ihres Mannes hat sich Miriam aus der politischen Berichterstattung verabschiedet und arbeitet nun für eine Frauenzeitschrift. Ihr Leben ist ruhiger geworden und sie versucht alles um ihrem Sohn wieder Halt zu geben. Für ihre Zeitschrift sucht sie für einen Preis eine Stifterin und diese findet Miriam in Dorothea. Doch kurz darauf bekommt Miriam einen Brief der nur einen Satz enthält: „Fragen Sie Dorothea nach Marguerite!“. Miriam denkt sich nichts weiter dabei, doch ihre Neugier ist geweckt und sie macht sich auf die Suche nach der Absenderin und findet heraus, dass Dorothea keine Heilige ist…

Meine Meinung:

Das Cover ist nicht ganz mein Geschmack, aber zum Inhalt passt es. Die Kapitel haben eine gute Länge, das Buch an sich finde ich etwas kurz.

Die Story fand ich interessant, aber als ich anfing zu lesen wurde mir schnell klar, dass ich etwas ganz andere erwartet hatte. Sie hat mich leider überhaupt nicht angesprochen. Es gab zwar spannende Momente, aber am Ende hat es für mich nicht gereicht.

Besonders mit Miriam, die mit ihrer Trauer und ihrem Sohn klar kommen muss, hatte ich Mitleid. Sie war aber leider die Einzige, die mich wirklich überzeugen konnte.

Eine interessante Story, für jeden Fan und Interessierte der Zeit und des Themas, aber leider nicht mein Fall.

Danke an den Verlag für das Buch ♥

♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

Sonntags fehlst du am meisten – Christine Drews

img_6636

Details:

Preis: 13€ (D)

Verlag: Ullstein

Seitenzahl: 288

ISBN: 978-3-548-29020-1

 

Klappentext:

Schon immer war Caro das Lieblingskind ihres Vaters, doch seit einem großen Streit haben sie keinen Kontakt mehr. Nun steht die Goldene Hochzeit von Caros Eltern vor der Tür, aber wie soll Caro ihrem Vater gegenübertreten? Als arbeitslose, alleinerziehende Mutter fühlt sie sich von dem Mann, der nach dem Krieg seine Firma aus dem Nichts aufgebaut hat, nicht ernstgenommen. Erst durch ihre neugewonnene Freundschaft mit der alten Frau Schneiders kann sie Verständnis für die Generation der Kriegskinder entwickeln. Und plötzlich scheint eine Versöhnung doch möglich …

Quelle: Thalia

 

Die Autorin:

Christine Drews arbeitete schon während ihres Studiums für diverse TV-Produktionen. Nach ihrem Magisterabschluss schrieb sie für verschiedene Comedy-Serien und ist seit 2002 als freie Autorin tätig. Sie schreibt weiterhin Drehbücher für Filme, Familien- und Comedyserien und arbeitet als Autorin für zahlreiche Showformate.

Quelle: Thalia

 

Rezension:

Inhalt:

Caro fährt, trotz der Bitte ihres Vaters es nicht zu tun, alkoholisiert mit ihrem Auto. Es kommt wie es kommen muss und sie baut einen Unfall. Für ihren Vater war Caro immer die Lieblingstochter, doch dieser Vorfall entzweit die beiden – denn er lässt sie daraufhin in eine Entzugsklinik einweisen. Der Streit der beiden daraufhin ist so heftig, dass der Kontakt abbricht.

Jetzt steht die Goldene Hochzeit ihrer Eltern an und sie weiß nicht, wie sie ihrem Vater gegenübertreten soll. Bei all der dicken Luft kann nur noch ein Wunder helfen, wenn überhaupt…und dann freundet sich Caro mit der alten Frau Schneiders an…

 

Meine Meinung:

Das Cover finde ich sehr schön, es passt sehr gut zum Titel. Der wiederum beschreibt den Titel perfekt. Es wird immer zwischen verschiedenen Jahren und Vater und Tochter hin und her gesprungen, so hat man die Chance, beide Seiten besser zu verstehen.

Erst dachte ich, die Geschichte wäre nichts für mich, habe mich dann aber doch (zum Glück) dazu entschieden, dem Buch eine Chance zu geben.

Die Autorin beschreibt ihre Figuren wirklich sehr toll und authentisch, dass sie einem nur ans Herz wachsen können. Dadurch, dass man aus beiden Sichten die Geschichte liest, kann man Vater und Tochter besser kennen lernen und das haucht ihnen noch mehr Leben ein.

Ich kann beide verstehen…warum er meinte, er müsste sie einweisen lassen und warum sie sich so klein neben ihm fühlt. Sie hatten ein solch inniges Verhältnis, dass es einem wirklich das Herz bricht, als es zum Streit kommt.

Ein wirklich toller Vater – Tochter Roman, der das Herz erwärmt. Man sollte seinen Eltern viel öfter sagen, dass man sie lieb hat!

 

Vielen Dank an den Verlag für das tolle Buch ♥

 

♥♥♥♥,5 von ♥♥♥♥♥

Der Duft von Pinienkernen – Emily Bold

img_6637-2

Details:

Preis: 9,99€ (D)

Verlag: Ullstein

Seitenzahl: 368

ISBN: 978-3-548-28908-3

 

Klappentext:

Was macht die Beziehung zwischen besten Freundinnen aus? Und wie viel kann eine Freundschaft aushalten? Die junge Halbitalienerin Greta ist sich dessen selbst nicht mehr so sicher, seitdem ihre beste Freundin Katrin ihr die Freundschaft gekündigt hat. Greta flüchtet daraufhin von München nach Italien. Auf einer kulinarischen Reise von Venedig bis nach Apulien beginnt sie zu verstehen, wie gutes Essen gebrochene Herzen heilen kann.

Quelle: Thalia

 

Die Autorin:

Emily Bold wurde 1980 in Mittelfranken geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern lebt. Sie schreibt Romane für Erwachsene und Jugendliche und blickt mittlerweile auf dreiundzwanzig deutschsprachige sowie acht englischsprachige Bücher und Novellen zurück, die den Lesern viele romantische Stunden, und Emily Bold eine begeisterte Leserschaft beschert haben. Über das Schreiben sagt sie: „Schreiben ist für mich Entspannung, Passion und Leidenschaft. Mit meinen eigenen Worten neue Welten und Charaktere zu erschaffen ist einfach nur wundervoll.“

Quelle: Thalia

 

Rezension:

Inhalt:

Greta betreibt mit ihrer besten Freundin Katrin eine Nudelbar in München. Die beiden wohnen und machen einfach alles zusammen. Eines Abends bemerken die beiden einen Mann in ihrem Restaurant, der zwar Essen bestellt aber kaum anrührt. Als Greta ihn darauf anspricht macht er ihr ein Angebot: Er will mit ihr Kochbücher raus bringen und sie zum Star machen. Greta ist verunsichert und schiebt das Gespräch erst mal weit beiseite – sie hat noch nie etwas ohne Katrin gemacht. Doch bald schon hat sie nur noch diese Möglichkeit: nach einem schlimmen Streit verliert Greta alles – jetzt bleibt ihr nur noch der Neuanfang. Also begibt sie sich mit dem Fotografen Chris auf eine kulinarische Reise auf der Greta nicht nur neue Freunde findet…

 

Meine Meinung:

Das Cover finde ich sehr schön. Es passt perfekt zu Gretas Reise, toll finde ich auch, dass es ganz hinten ein Rezept von Greta gibt 🙂

Die Story hat mir gut gefallen. Emily Bold hat mich schon auf ihrer Lesung von Vorablesen auf der Frankfurter Buchmesse damit angefixt. Ich konnte es kaum erwarten weiter zu lesen, denn sie schreibt mit so viel Liebe und das spürt man auf jeder Seite.

Greta und Chris waren mir beide sehr sympathisch. Es hat Spaß gemacht Greta auf ihrem Weg zu begleiten und zu sehen, wie sie endlich unabhängiger wird. Selbst Nebenfiguren sind so toll geschrieben, dass sie einem nur ans Herz wachsen können!

Ein toller Roman, der Lust auf Italien und Essen macht!

 

Vielen Dank an den Verlag für das Buch ♥

 

♥♥♥♥,5 von ♥♥♥♥♥

Trinity – Bittersüße Träume – Audrey Carlan

img_6634-2

Details:

Preis: 12,99€ (D)

Verlag: Ullstein

Seitenzahl: 320

ISBN: 978-3-548-28937-3

Klappentext:

Das Leben von Maria de la Torre liegt in Scherben: Thomas, die Liebe ihres Lebens, wurde als Polizist im Dienst getötet, als er Marias beste Freundin Gillian Callahan vor einem irren Stalker retten wollte. Thomas‘ Zwillingsbruder Red sieht Maria auf der Beerdigung zum ersten Mal und versteht sofort, warum sich Thomas in die temperamentvolle Tänzerin verliebt hatte. Doch die Freundin seines toten Bruders ist für ihn tabu. Bis plötzlich der Mann auftaucht, der vor Jahren beinahe Marias Tanzkarriere zerstört hätte. Red will alles tun, um Maria zu beschützen. Doch je näher er ihr kommt, umso stärker wird seine Leidenschaft …

Quelle: Thalia

Die Autorin:

Audrey Carlan schreibt mit Leidenschaft heiße Unterhaltung. Ihre Romane veröffentlichte sie zunächst als Selfpublisherin und begeisterte damit eine immer größere Fangemeinde, bis Waterhouse Press sie unter Vertrag nahm. Ihre Serie »Calendar Girl« stürmte die Bestsellerlisten von USA Today und der New York Times und wird als das neue »Shades of Grey« gehandelt. Audrey Carlan lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Kalifornien.

Quelle: Thalia

Rezension:

Inhalt:

Maria versucht nicht unter der Last ihrer Trauer zusammen zu brechen, als sie vor Tommys Sarg steht und sie ihn zu Grabe tragen. Tief sitzen ihre Schuldgefühle und Maria wünscht sich, sie könnte ihre Plätze vertauschen – doch plötzlich steht ein Mann vor ihr, der Tommy zum verwechseln ähnlich sieht. Maria hat schon angst, dass sie jetzt Geister sehen kann, doch dann stellt sich heraus, dass es Eli, Tommys Zwillingsbruder ist. Völlig verwirrt geht sie auf Abstand, doch schon am nächsten Morgen sieht sie ihn wieder. Er gibt offen zu an Maria interessiert zu sein und sie besser kennen lernen zu wollen, doch Maria zieht sich zurück. Zu frisch sind ihre Wunden. Aber als Eli sie in ihrer Wohnung aufsucht um noch einmal mit ihr zu reden, erhält Maria ein Paket aus ihrer Vergangenheit…

Meine Meinung: (enthält Spoiler)

Ich mach’s kurz: Das Cover gefällt mir gut. Die Kapitel haben genau die richtige Länge für mich und die Story hat eine flottes Tempo.

Das ist auch leider schon der Punkt der mir nicht ganz so gut gefällt. Es ist überhaupt kein Thema für mich, dass Maria sich auf den Bruder ihres verstorbenen Freundes einlässt und sich in ihn verliebt…aber Tommy liegt nicht mal drei Wochen unter der Erde und die beiden landen schon im Bett. Mir hätte es besser gefallen, wenn etwas mehr Zeit vergangen wäre oder ihre Beziehung anders angelaufen wäre. So war es mir einfach ein bisschen zu unrealistisch (Ja ich weiß, dass diese Bücher sowieso sehr unrealistisch sind, aber das war mir dann doch zu viel des guten 😉 )

Aber das war’s auch schon mit negativem. Das Thema hat mir wieder sehr gut gefallen. Es war sehr spannend und auch sehr interessant endlich etwas mehr über Maria zu erfahren. Sogar die “alten“ Charaktere wurden wieder toll mit eingebunden.

Besonders toll fand ich das Ende, weil dort eine Verbindung zur Calendar Girl Reihe gespannt wurde. Wenn das nicht erwähnt worden wäre, wäre mir das tatsächlich nicht aufgefallen, obwohl ich die Reihen kurz hintereinander gelesen habe 🙂

Zwar ist dieser Band ein bisschen schwächer als die ersten, aber er hat mir dennoch sehr gut gefallen. Der fünfte Band liegt schon bereit und ich bin schon gespannt was aus Kat wird.

Vielen Dank an den Verlag für das Buch ♥

♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

Verliebt bis über alle Sterne – Susan Elizabeth Phillips

img_6635-2

Details:

Preis: 9,99€ (D)

Verlag: Blanvalet

Seitenzahl: 480

ISBN: 978-3-7341-0342-1

Klappentext:

Von den Fans sehnsüchtig erwartet – die Chicago Stars sind zurück!Piper Dove hat einen Traum: Sie will die beste Privatdetektivin Chicagos werden. Ihr erster Job: den früheren Star-Quarterback der Chicago Stars, Cooper Graham, beschatten. Doch dem fällt natürlich auf, dass diese nervige junge Frau ihm ständig folgt – und ist davon überhaupt nicht begeistert.Also dreht der attraktive Mann den Spieß einfach um und engagiert Piper selbst. Leider nicht als Bodyguard, wie sie gehofft hatte. Aber wie es scheint, schwebt Cooper in Lebensgefahr, und Piper wird ihn beschützen, ob ihm das nun passt oder nicht. Bald muss auch Cooper sich eingestehen, dass ihn die furchtlose Piper nicht ganz kalt lässt …

Quelle: Thalia

Die Autorin:

Susan Elizabeth Phillips ist eine der meistgelesenen Autorinnen der Welt. Ihre Romane erobern jedes Mal auf Anhieb die Bestsellerlisten in Deutschland, England und den USA. Die Autorin hat zwei erwachsene Söhne und lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Chicago.

Quelle: Thalia

Rezension:

Inhalt:

Cooper ist ein Star-Quarterback mit einem riesigen Ego. Piper ist ein graues Mäuschen, die unbedingt eine erfolgreiche Detektivin werden möchte. Ihrer erster Auftrag ist das Beschatten von Cooper. Das gelingt ihre mehr schlecht als recht, weil er sie fast sofort bemerkt. Nach einigem hin und her stellt Cooper Piper selbst ein, doch sie merkt schnell das etwas nicht stimmt. Piper will ihn auf jeden Fall beschützen, obwohl die beiden sich nicht leiden können…oder?

Meine Meinung:

Das Cover finde ich ganz ok, die Klappengestaltung gefällt mir jedoch besser. Die Kapitel sind teilweise etwas lang, dadurch hat sich die Story manchmal etwas gezogen.

Die Story hat mich sehr interessiert, vor allem weil mich das letzte Buch der Autorin so begeistert hat. Aber als ich dann anfing zu lesen, war ich schnell enttäuscht. Die Charaktere und der Verlauf der Story haben mir leider überhaupt nicht gefallen. Dazu kommt noch, dass ich nicht wusste, dass dies der achte Band einer Reihe ist. Zwar ist es ein in sich geschlossener Roman, trotzdem kommen Figuren vor, die eine Vorgeschichte haben…und ich nicht kannte.

Cooper und Piper sind zwar ganz süß zusammen, aber das Ganze war für mich etwas zu vorhersehbar und andere Charaktere waren mir nicht sympathisch.

Das Buch war leider ein Fehlgriff für mich und ist für mich leider einer der schwächeren Romane der Autorin.

Danke an den Verlag und das Bloggerportal für das Buch ♥

♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

Das Schiff der Träume – Martha Conway

img_6638-1

Details:

Preis: 12,99€ (D)

Verlag: Goldmann

Seitenzahl: 480

ISBN: 978-3-442-20529-5

 

Klappentext:

1838 auf dem Ohio River: May Bedloe arbeitet als Schneiderin für ihre Cousine Comfort Vertue, eine gefeierte Schauspielerin. May hatte nie das Bedürfnis, im Scheinwerferlicht zu stehen, und ist mit ihrem einfachen Leben zufrieden. Doch dann trennt sich Comfort überraschend von May, und zum ersten Mal in ihrem Leben ist diese ganz auf sich allein gestellt. Aus der Not heraus heuert sie auf Hugo Cushings Theaterschiff an – und blüht auf. Denn die bunte, exotische Truppe, die ihr dort begegnet, lässt sie endlich zu sich selbst finden. Als ihr dann noch Hugo selbst Avancen macht, scheint ihrem Glück nichts mehr im Wege zu sein. Doch gerade als May ihren Platz im Leben gefunden zu haben glaubt, wird sie vor die größte Herausforderung ihres Lebens gestellt …

Quelle: Thalia

 

Die Autorin:

Martha Conway hat Englisch und Geschichte studiert. Die mehrfach ausgezeichnete Autorin von Kurzgeschichten und Romanen unterrichtet Kreatives Schreiben an den Universitäten von Stanford und Berkeley. Sie wurde als eine von sieben Schwestern in Cleveland, Ohio, geboren und lebt mit ihrer Familie in San Francisco.

Quelle: Thalia

 

Rezension:

Inhalt:

May wird nach dem Tod ihrer Mutter von ihrer Cousine als Schneiderin angestellt. May kann nicht lügen und wird deshalb immer wieder von ihr bloß gestellt. Comfort ist eine Schauspielerin mit unregelmäßigem Erfolg. Sie sind gerade auf dem Weg zu einem Theater, denn dort hat sie ein Rolle angeboten bekommen – doch sie kommen dort nicht an. Auf ihrem Schiff gibt es eine Explosion, das Schiff sinkt und May und Comfort werden getrennt. Als May ihre Cousine endlich wiederfindet, entlässt diese sie plötzlich und sie ist auf sich allein gestellt. Doch wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich eine andere…

 

Meine Meinung:

Das Cover ist wunderschön, sogar die Klappen sind gestaltet. Die Kapitel sind manchmal etwas sehr lang für meinen Geschmack, was mein “Lesevergnügen“ etwas beeinträchtigt hat. Ich habe eher geschaut, wann das Kapitel endlich zu Ende ist, anstatt mich auf den Text zu konzentrieren.

Die Story hat mich vom Klappentext her sehr interessiert, doch als ich anfing zu lesen wurde ich schnell enttäuscht. Ich bin leider überhaupt nicht mit den Charakteren und dem Schreibstil klar gekommen. Entweder waren mir die Charaktere unsympathisch, oder sie konnten mich nicht mitreißen.

Es war toll mit May ihren Weg zu gehen und zu sehen wie sie an sich wächst, aber der Funke ist leider nicht übergesprungen.

 

Vielen Dank an den Verlag und das Bloggerportal für das Buch ♥

 

♥♥,5 von ♥♥♥♥♥