Das Erbe der Macht – Die Chronik Archivarin – Der verschollene Mentiglobus – Andreas Suchanek

PicsArt_09-01-01.21.22.jpg
Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©Greenlight Press|2018

Details:

Preis: 19,90€

Verlag: Greenlight Press

Seitenzahl: 350

ISBN: 978-3958342927

 

Klappentext:

In den Ruinen von Iria Kon wird ein Mentiglobus entdeckt. Er wurde von Johanna und Leonardo befüllt, doch die beiden haben
ihn nie zuvor gesehen. Beide begeben sich auf die Reise in ihre eigene Geschichte, um die Wahrheit zu ergründen. Doch
was sie erwartet, treibt sie bis an die Grenzen …
… und darüber hinaus.

Quelle: Amazon

 

Der Autor:

„Lern erst mal was Gescheites, Bub.“ Nein, das war nicht der erste Satz, den ich nach meiner Geburt hörte, das kam später. Geboren wurde ich am 21.03.1982 in Landau in der Pfalz. Gemäß übereinstimmenden Aussagen diverser Familienmitglieder wurde aufgrund der immensen und andauernden Lautstärke, die ich als winziger „Wonneproppen“ an den Tag legte, ein Umtausch angemahnt. „Mamma, können wir ihn nicht zurückgeben und lieber einen Hund nehmen?“

Glücklicherweise galt hier: Vom Umtausch ausgeschlossen. Es folgt also eine glückliche Kindheit und turbulente Jugend. Natürlich verrate ich hier keine weiteren Details, das würde zum einen den Spannungsbogen kaputtmachen, zum anderen bleibt dann nichts mehr für meine Memoiren übrig.

Quelle: Amazon

 

Rezension:

Rezension:

Meine Meinung:

Das Cover finde ich wunderschön, der Stil gefällt mir ausgesprochen gut. Toll finde ich auch die Bildergalerie am Ende des Buches. Die Kapitel haben eine gute Länge, die Geschichte an sich ist in mehrere Teile gegliedert.

Leider habe ich zu spät gemerkt, dass man dieses Buch besser nicht lesen sollte, wenn man die Vorgänger nicht kennt 😀 Man kann es zwar lesen, doch es fehlen zwar viele Informationen…aber das ist mein Versäumnis, weshalb ich das nicht in meine Punkte mit einfließen lasse. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, man findet gut in die Geschichte rein. Die Handlung ist spannend und sehr Actionreich – etwas das ich eigentlich nicht so mag, aber durch historische Fakten und Erklärungen wurde das Ganze wieder so aufgelockert, dass ich keine großen Probleme damit hatte. Das Ende fand ich dann wieder fies, denn jetzt muss ich erst recht den Rest der Reihe lesen um zu wissen wie es weitergeht 😀

Die Charaktere haben mir gut gefallen, auch wenn es ohne Vorkenntnisse manchmal etwas schwierig war eine Verbindung zu ihnen aufzubauen. Alle sind mir schnell ans Herz gewachsen und ich bin gespannt, wen man von ihnen in andern Teilen wiedertrifft.

Man sollte die Reihe kennen um das Buch wirklich genießen zu können, Lust auf mehr macht es aber definitiv.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Greenlight Press und enthält Werbung für Das Erbe der Macht – Die Chronik Archivarin – Der verschollene Mentiglobus von Andreas Suchanek.

♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

Advertisements

Liebe ist so scheißkompliziert – Sabine Schoder

PicsArt_09-01-01.11.17.jpg
Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©Fischer Verlag|2018

Details:

Preis: 14€

Verlag: Fischer

Seitenzahl: 400

ISBN: 978-3-7335-0406-9

 

Klappentext:

Auf einer Party stürzt Nele mit Jerome ab, der alles verkörpert, wonach sie sich immer gesehnt hat. Als sie sich zum ersten Mal küssen, hat Nele hunderttausend Schmetterlinge im Bauch. Doch am nächsten Tag kursiert ein Video von ihr im Netz, auf dem sie eindeutig zu wenig anhat. Eigentlich kann nur Jerome dieses Video gemacht haben. Aber Nele ahnt, dass die Wahrheit viel komplizierter ist …
Quelle: Thalia

 

Die Autorin:

Sabine Schoder, Jahrgang 1982, hat Grafikdesign in Wien studiert und sich dort Hals über Kopf verliebt. Heute lebt sie mit ihrem Mann in Vorarlberg und widmet sich nach dem Erfolg ihres Jugendromans ›Liebe ist was für Idioten. Wie mich.‹ hauptberuflich dem Schreiben.Literaturpreise:›Liebe ist was für Idioten. Wie mich.‹
– Nominiert für den Buxtehuder Bullen.

Quelle: Thalia

 

Rezension:

Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir ganz gut, denn es passt vor allem zur Zielgruppe. Gut finde ich auch, dass die Klappen gestaltet wurden. Die Kapitel haben eine gute Länge und werden von Nele selbst erzählt. An sich hätte das Buch ruhig ein paar Seiten kürzer sein können.

Ich war mir erst nicht sicher, ob das Buch etwas für mich ist, da sich der Klappentext schon so vorhersehbar anhörte, doch ich bin froh, dass ich dem ganzen doch eine Chance gegeben habe 🙂 Der Schreibstil ist einfach klasse, denn er ist locker, voller Humor und an genau den richtigen Stellen wieder tiefgründig, was die Story aber auch dringend braucht, damit das Thema Mobbing nicht untergeht und man es in diesem Kontext ernst nehmen kann. Ich war anfangs nur von einer leichten Teeniegeschichte ausgegangen, weshalb mich die Ernsthaftigkeit manchmal sogar etwas überrascht hat. Der Verlauf war schlüssig, auch wenn ich mit manchem nicht ganz einverstanden war.

Nele war mir sofort sympathisch mit ihrer Art die Welt zu sehen. Ich konnte mit ihr Lachen, aber auch leiden, wenn sie mal wieder die Hölle durchmachen muss. Mit ihrer Schwester konnte ich leider nie so richtig warm werden und auch bei Jerome hat es ein bisschen gedauert bis ich ihn richtig einschätzen konnte.

Ein tolles und vor allem wichtiges Buch, das zwar seine Schwächen hat, mich aber mit seiner richtigen Mischung der Atmosphäre überzeugen konnte.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Fischer Verlag und enthält Werbung für Liebe ist so scheißkompliziert von Sabine Schoder.

♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

Karlchen & Blutgeschwister – Modrichs erster und zweiter Fall – Thomas Matiszik

PicsArt_09-01-01.14.08.jpg
Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©OCM Verlag|2018

Karlchen

Details:

Preis: 11,90€

Verlag: OCM

Seitenzahl: 242

ISBN: 978-3-942672-47-4

Klappentext:

Ist der Mensch von Natur aus böse?
Karl Ressler liebt die Bee Gees. Und er tötet, weil es ihm Spaß macht. Schon als Kind schikanierte er seine Umwelt mit perfiden Spielchen, heute quält er seine Opfer bis zum tödlichen Ende.
Als ein Mädchen vermisst wird, eröffnet Kommissar Peer Modrich die Jagd auf „Karlchen“. Allerdings scheint Modrich zu viele Probleme mit sich selbst zu haben – und mit Morbus Meulengracht, der ihm regelmäßig gewaltige Kater beschert. Daher ist es dann auch nicht Modrich, sondern seine Kollegin Guddi, die die Hatz auf Karl Ressler immer wieder vorantreibt. Das blutige Katz- und Mausspiel fordert viele Opfer und steuert in atemberaubendem Tempo auf den dramatischen Showdown zu.

Quelle: Thalia

Der Autor:

Thomas Matiszik, 1967 in Recklinghausen geboren und in Oer-Erkenschwick aufgewachsen, lebt heute mit seiner Frau und seinen drei Kindern in Holzwickede. Seine musische Ader verwirklichte er schon zu Schulzeiten in verschiedenen Theater- und Bandprojekten. Nach seinem Lehramtsstudium ist er als freier Musikjournalist für die beiden Radiosender 1Live und WDR 2 tätig und arbeitet als freier Konzertagent in Bochum.

Quelle: Thalia

Rezension:

Meine Meinung:

Die Cover gefallen mir beide sehr gut, vor allem, dass sie sich gegenseitig ergänzen. Die Länge der Kapitel fand ich bei beiden Büchern sehr gut, ebenso die Länge der Bücher an sich – auch wenn es mich sehr gefreut hat, dass der zweite Teil ein paar Seiten mehr hat 😉

Der erste Fall rund um Karlchen ist wirklich nichts für schwache Nerven. Der Schreibstil ist gut zu lesen, ich kam ohne Probleme in die Story rein, doch die Brutalität hat mich dann doch überrascht. Dennoch gab es einen guten Mix aus Humor, Spannung und Tiefe, so dass ich das Buch nur schwer weg legen konnte – auch wenn das Ende recht vorhersehbar war.

Die Charaktere waren sehr interessant, vor allem die Problematik rund um Modrich und seinem Alkoholkonsum fand ich sehr gut dargestellt. Spannend fand ich aber vor allem die Passagen die Karlchen ein bisschen mehr erklärt haben…das nahm manchmal schon seltsame Züge an – im besten Sinne 😉

Für mich ein gelungener Debütroman, mit sehr interessanten Charakteren und einer Story, die immer wieder überrascht.

Blutgeschwister

Details:

Preis: 12,90€

Verlag: OCM

Seitenzahl: 326

ISBN: 978-3-942672-56-6

Klappentext:

Nach der Lösung seines bisher schwierigsten Falls ist Kommissar Peer Modrich kaum wiederzuerkennen: Er schwört Alkohol und Frauen ab, stattdessen frönt er seinem Lauftraining und veganer Ernährung. Als er erfährt, dass sein Vater im Sterben liegt, unternimmt Modrich sogar den letzten Versuch, ein guter Sohn zu sein.
Doch dann wird er mit einer brutalen Mordserie auf Prominente konfrontiert: Eine berühmte Sängerin wird während eines Auftritts erschossen, kurze Zeit später geschieht ein Anschlag auf einen Helden der Fußballbundesliga. Schnell sind sich Kommissar Modrich und seine Kollegin Guddi sicher, dass der Angriff auf die Scheinwelt der Stars moralisch, wenn nicht gar religiös motiviert ist; hier will jemand schmutzige Geheimnisse lüften und Sünden bestrafen. Und tatsächlich stoßen sie bei ihren Nachforschungen auf brisante Storys, die vor der Öffentlichkeit unter Verschluss gehalten werden.
Erschwert wird die Ermittlungsarbeit, als parallel zu den grausigen Taten auch noch die Frau des Polizeichefs entführt wird – was hat sie mit all dem zu tun?
Schließlich geraten Modrich und Guddi selbst ins Visier der Mörder.

Quelle: Thalia

Rezension:

Meine Meinung:

Auch beim zweiten Fall kam ich durch den wirklich gut zu lesenden Schreibstil leicht in die Geschichte rein. Dieses Mal konnte ich den Täter allerdings nicht vorhersehen und die Auflösung hat mich mehr als überrascht – der Autor hat es hier ganz klar verstanden mich an der Nase herum zu führen. Der Verlauf war klar und schlüssig und gerade die Entwicklung der Charaktere hat mir gut gefallen. Es wurde einfach nie langweilig und ich freue mich schon sehr auf einen, hoffentlich bald erscheinenden, dritten Fall 😉

Wo Modrich im ersten band vielleicht noch etwas unnahbar erschien, versteht man ihn und seine Art in diesem Teil leichter. Auch die Nebencharaktere konnten mich mehr als überzeugen, ich hatte nie das Gefühl, dass einer zu kurz kommt – und gerade der Umgang mit Modrich und seinen Eigenarten bewundere ich 😀

Der zweite Fall hat mir mindestens genauso gut gefallen wie der erste. Besonders gefreut hat mich, das der Autor beim zweiten Band nicht dasselbe Schema wie im ersten Band genutzt hat, sondern immer wieder überraschende Wendungen eingebaut hat.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Thomas Matiszik und enthält Werbung für Karlchen & Blutgeschwister.

♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick – Kelly Moran

PicsArt_09-01-01.28.07.jpg
Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©Kyss Verlag|2018

Details:

Preis: 12,99€

Verlag: Kyss

Seitenzahl: 384

ISBN: 978-3-499-27538-8

 
Klappentext:

Kleine Stadt, große Gefühle
Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O‘Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganz Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt …
Quelle: Thalia

 

Die Autorin:

Kelly Moran stammt aus den Südstaaten der USA, lebt heute aber mit ihren drei Söhnen in Wisconsin. Sie gehört der Autorenvereinigung der Romance Writers of America an und wurde schon mit diversen Awards ausgezeichnet. Ihre Trilogie «Redwood Love» ist ihre erste Veröffentlichung in Deutschland. Die Reihe wurde in den USA von Kritikern und Lesern begeistert aufgenommen.
Quelle: Thalia

 

Rezension:

Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir sehr gut, besonders die Klappengestaltung – man findet überall kleine Elemente, die zur Handlung passen (z.B. der Hund 😉 ). Die Kapitel fand ich manchmal fast ein bisschen zu lang und auch die Schrift war mir persönlich ein bisschen zu klein.

Nach dem ich dieses Buch entdeckt habe und es hieß, dass die Kleinstadt ein wenig an die aus “Gilmore Girls“ erinnert, war für mich als Fan sofort klar: Das muss ich lesen – und was soll ich sagen…ich wurde nicht enttäuscht 😉 Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen und voller Liebe zum Detail, so dass ich auch keinerlei Probleme hatte, mir die Stadt und ihre Einwohner vorstellen zu können – es war aber dennoch nicht zu überladen, die Autorin hat sich nicht in unnötig langen Beschreibungen verloren, was mir sehr gut gefallen hat. Bei all dieser Liebe und Idylle fällt es auch nicht sonderlich schwer sich in dieser Kleinstadt heimisch und willkommen zu fühlen 😀 Die Story war süß und an vielen Stellen, ganz anders als befürchtet – es gibt keinen unnötigen Kitsch. Sie ist zwar voller Gefühle, aber immer noch in einem solchen Rahmen, dass es realistisch ist.

Auf die Charaktere war ich sehr gespannt, vor allem auf die Brüder 😀 Ich fand es toll, dass man gleich von Anfang an alle kennen lernt, weshalb ich auch die Hoffnung habe, dass man dann auch “alte Bekannte“ in den folgenden Bücher wieder trifft. Avery und Cade haben mir beide unglaublich gut gefallen. Ich fand es besonders amüsant, wie geschockt Avery am Anfang von dem Leben in dieser Kleinstadt ist. Cade, mit seiner mürrischen Art, ist mir dennoch sehr sehr schnell ans Herz gewachsen…und seine Brüder…hach 😀 Die haben einfach gute Gene in der Familie und ich bin schon richtig neugierig, die anderen beiden besser kennen zu lernen 😉

Ein Buch zum lachen und wohlfühlen. Wer das Genre gerne liest, wird hier voll auf seine Kosten kommen.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Kyss Verlag und enthält Werbung für Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick von Kelly Moran.

♥♥♥♥,5 von ♥♥♥♥♥

Das Gold der Krähen – Leigh Bardugo

PicsArt_09-01-01.34.12.jpg
Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©Droemer Knaur Verlag|2018

Details:

Preis: 16,99€

Verlag: Droemer Knaur

Seitenzahl: 592

ISBN: 978-3-426-65449-1

 

Klappentext:

Ein Dieb mit der Begabung, die unwahrscheinlichsten Auswege zu entdecken
Eine Spionin, die nur ‚das Phantom‘ genannt wird
Ein Verurteilter mit einem unstillbaren Verlangen nach Rache
Eine Magierin, die ihre Kräfte nutzt, um in den Slums zu überleben
Ein Scharfschütze, der keiner Wette widerstehen kann
Ein Ausreißer aus gutem Hause mit einem Händchen für Sprengstoff

Kaz Brekker und seinen Krähen ist ein derart spektakulärer Coup gelungen, dass sie selbst nicht auf ihr Überleben gewettet hätten. Statt der versprochenen fürstlichen Belohnung erwartet sie jedoch bitterer Verrat, als sie nach Ketterdam zurückkehren. Haarscharf kommen die Krähen mit dem Leben davon, Kaz‘ Geliebte Inej gerät in Gefangenschaft. Doch Kaz trägt seinen Spitznamen ‚Dirtyhands‘ nicht ohne Grund – von jetzt an ist ihm kein Deal zu schmutzig und kein Risiko zu groß, um Inej zu befreien und seinen betrügerischen Erzfeind Pekka Rollins zu vernichten.

Quelle: Thalia

 

Die Autorin:

Leigh Bardugo wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Los Angeles auf. Nach Stationen im Journalismus und im Marketing kam sie schließlich als Special Effects-Designerin zum Film. Leigh lebt und schreibt in Hollywood.

Quelle: Thalia

 

Rezension:

Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir wieder richtig, richtig gut. Besonders die Karten in den Klappen und der farbige Buchschnitt. Die Geschichte wird wieder aus verschiedenen Perspektiven erzählt, was ich anfangs wieder etwas anstrengend fand, wenn man erstmal drin ist, liest es sich wie von allein.

Nach dem grandiosen ersten Band, konnte ich diesen hier kaum erwarten, weshalb ich mich auch direkt darauf gestürzt habe, als ich ihn endlich in Händen halten konnte. Ich musste allerdings erst wieder ein bisschen rein finden, da ich diese vielen Perspektivenwechsel nicht gewöhnt bin. In die Story an sich habe ich allerdings direkt wieder rein finden können, der Schreibstil machte es mir unglaublich einfach, an die Gefühle, die der erste Band bei mir ausgelöst hat, wieder anschließen zu können. Die Handlung hat mich ab der ersten Seite mitgerissen und mich, auch wenn ich hätte darauf vorbereitet sein sollen, mit den vielen Wendungen überrascht. Das Ende hat mich dann komplett fertig gemacht und ich musste sogar ein paar Tränchen verdrücken – wie man den Leser emotional packt, versteht die Autorin eindeutig 😀

In Kaz und seine Krähen habe ich mich direkt im ersten Band verliebt, auch wenn ich Kaz am interessantesten fand, kann ich mich immer noch nicht so recht entscheiden, wen ich jetzt am liebsten mag 😀 Nach den Ereignissen aus dem ersten Band war ich jetzt aber sehr gespannt, wer wie mit den Folgen umgeht und da gab es dann auch noch mal die ein oder andere Überraschung für mich. Man spürt durchweg die Liebe der Autorin zu ihren Charakteren und man kann gar nicht anders als sie zu lieben. Auch ihre Entwicklungen haben mir gut gefallen, da ich sie realistisch und nicht zu weit hergeholt fand.

Ein grandioses Ende, das keine Wünsche offen lässt, außer vielleicht, dass es doch noch die eine oder andere Geschichte gibt 😉 Für Fans ein Muss!

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Droemer Knaur Verlag und enthält Werbung für Das Gold der Krähen von Leigh Bardugo.

♥♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥