To keep you safe – Warum wir Leben – Judit Müller

Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©A Tree & a Valley Verlag|2018

Details:

Preis: 10,50€

Verlag: A Tree & A Valley

Seitenzahl: 320

ISBN: 978-3-947357-09-3

Klappentext:

Aschgrau, fahlgrau, grau-grau. Innerhalb weniger Wochen ist die Welt eine andere geworden. Mit nichts als ein paar Lebensmitteln und einer verzweifelten Hoffnung im Gepäck macht sich die 17-jährige Judy mit ihren beiden jüngeren Geschwistern auf eine Reise durch das von Naturkatastrophen zerstörte Land. Weg von den Beben, weg von dem Schmerz des Vergangenen. Ein Ziel haben sie nicht. Nach einem traumatischen Zwischenfall treffen sie auf den 21- jährigen Raphael, der sich um den jungen Joe kümmert – und die ebenso verloren sind wie sie selbst. Schnell stellt die Gruppe fest, dass sie gemeinsam besser dran sind. Alles, was sie haben, ist ihr bedingungsloser Zusammenhalt, das Versprechen, niemals aufzugeben, und den Beginn einer zarten Liebe in aussichtslosen Zeiten.

Quelle: Thalia

Die Autorin:

Judit Müller ist 1996er Jahrgang und Freiburger Studentin. In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich intensiv mit Literatur, Film und Musik.
Sie bezeichnet sich selbst als Traumtänzerin, die es liebt Geschichten zu erzählen, und Bruce Springsteen ist ihr Held.

Quelle: Thalia

Rezension:

Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir sehr gut, vor allem in Kombination mit dem Klappentext – nur der Titel lässt vermuten, wie intensiv und emotional die Geschichte wird. Die Kapitel haben eine sehr angenehme Länge, wobei der Prolog eher aus Tagebucheinträgen besteht.

Mir viel der Einstieg hier sehr leicht, denn der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig zu lesen. Vom Klappentext her musste ich im ersten Moment an das Buch “Die Wolke“ denken, da die Grundidee doch recht ähnlich ist. Manchmal hatte ich auch das Gefühl, dass dieses Werk auch eine Art Inspiration für dieses Buch war. Dennoch war der Verlauf klar, nachvollziehbar, spannend und sehr bewegend – Tiefe habe ich zu keinem Zeitpunkt vermisst. Ich fand auch diese Zukunftsvision der Autorin gar nicht mal so unrealistisch und gerade ihr bildhafter Schreibstil hat mir dabei geholfen, mir das alles vorzustellen.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, vor allem wie intensiv sie auch gewirkt haben. Ihr Schicksal hat mich sehr bewegt und ich habe ab der ersten Seite mit ihnen mitgefiebert. Hope hat mich dabei am meisten berührt, weil sie mich sehr an meine Tochter erinnert hat.

Ein wirklich gelungenes Debüt, das trotz mancher Ähnlichkeit, ganz für sich allein steht mich allein mit seiner Tiefe und Intensität beeindruckt hat.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Vorablesen und A Tree & a Valley und enthält Werbung für To keep you safe von Judit Müller.

♥♥♥♥,5 von ♥♥♥♥♥

Werbeanzeigen

Endgame – Der Turm – Skye Warren

Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©Festa Verlag|2018

Details:

Preis: 13,99€

Verlag: Festa

Seitenzahl: 256

ISBN: 978-3865526854

Klappentext:

Gabriel Miller schwor, er wird mich in Sicherheit bringen. Feinde lauern draußen, bereit zuzuschlagen. Eine Armee schwer bewaffneter Männer, die nur noch von diesen Mauern zurückgehalten wird.
Aber mein Instinkt warnt mich, dass die Gefahr mir bereits viel zu nah gekommen ist.
Ist Gabriel Miller mein Beschützer oder mein Feind? Ist dieses Haus ein Schloss oder ein Käfig?

Quelle: Amazon

Die Autorin:

Skye Warren lebt mit ihrer Familie, mehreren süßen Hunden und einer eigensinnigen Katze in Texas. Skyes Bücher haben schon mehrmals die Bestsellerlisten der New York Times erobert. Sie bezeichnet ihre Romane als »dangerous romance«. Die dunkle psychologische Prosa fasziniert ihre Leser, verstört sie aber auch.

Quelle: Amazon

Rezension:

Meine Meinung:

Auch hier gefällt mir das Cover wieder sehr gut, auch wenn es etwas “braver“ als das der Vorgänger ist. Die Kapitel haben wieder eine angenehme Länge und auch hier findet man bei jedem Kapitelanfang eine Schachfigur – hier ist es der Turm 😉

Wie schon in Band Eins und Zwei, viel mir auch hier der Einstieg leicht. Das hohe Niveau ihres Schreibstils konnte die Autorin über alle drei Bände halten und ich konnte das Buch nicht einmal weg legen. Die Story war wieder spannend ohne Ende, der Verlauf klar und nachvollziehbar. Alle Stränge, die zuvor vielleicht Fragen aufgeworfen haben, kommen hier zusammen und alles macht einen Sinn. Die Genretypischen Szenen waren, wie gewohnt, prickelnd und passend zur Geschichte drum herum. Das Ende der Reihe finde ich gelungen und mir bleiben keine Fragen offen.

Avery und Gabriel haben mir in diesem Teil wirklich den Rest gegeben – und das im positiven Sinne 😀 Niemals hätte ich ihre jeweiligen Entwicklungen so erwartet und sie haben mich beide mehr als einmal überrascht. Auch wenn ich Averys Beweggründe Anfangs nicht ganz nachvollziehen konnte, konnte ich es am Ende dann doch 😉

Eine wirklich gelungene Reihe, bei der wirklich jeder Teil ein Volltreffer ist 😉

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Festa Verlag enthält Werbung für Endgame – Der Turm von Skye Warren.

♥♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

Endgame – Der Springer – Skye Warren

Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©Festa Verlag|2018

Details:

Preis: 13,99€

Verlag: Festa

Seitenzahl: 256

ISBN: 978-3865526830

Klappentext:

Gabriel Miller fegte wie ein Sturm in mein Leben und nahm mir alles. Meine Familie. Meine Unschuld. Mein Zuhause.
Er glaubt, er hat mich geschlagen. Er glaubt, er hat gewonnen.
Doch er hat nicht bedacht, dass in einem Schachspiel jeder Bauer die Chance hat, eine Dame zu werden …

Quelle: Amazon

Die Autorin:

Skye Warren lebt mit ihrer Familie, mehreren süßen Hunden und einer eigensinnigen Katze in Texas. Skyes Bücher haben schon mehrmals die Bestsellerlisten der New York Times erobert. Sie bezeichnet ihre Romane als »dangerous romance«. Die dunkle psychologische Prosa fasziniert ihre Leser, verstört sie aber auch.

Quelle: Amazon

Rezension:

Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir gut, es passt zum ersten Band und hat sich weiterentwickelt. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und an jedem Anfang findet man wieder die Springer Figur.

Wie schon beim ersten Band, viel mir auch hier der Einstieg wieder sehr leicht. Die Autorin versteht es einfach, den Leser schon ab der ersten Seite zu fesseln – und mich hat sie nicht mehr los gelassen 🙂 Der Verlauf der Story ist klar, nachvollziehbar und unglaublich spannend. Die Handlung ist weiterhin sehr komplex und voller überraschender Wendungen, auch welche, die ich so niemals erwartet hätte. Man kommt im Verlauf kaum zum Atmen und auch die Genretypischen Szenen lassen keine “Wünsche“ offen 😉 Das Ende hat mir dann komplett die Sprache verschlagen und ich war froh, direkt mit dem dritten weiter machen zu können 😀

Averys Entwicklung hat mir sehr gut gefallen. Man spürt richtig, wie sie an Selbstbewusstsein gewinnt. Toll finde ich auch, wie Gabriel sich langsam nach und nach öffnet, so hat man auch als Leser die Chance, ihn von einer anderen Seite kennen zu lernen.

Ein grandioser zweiter Band. Einfach ein Highlight!

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Festa Verlag enthält Werbung für Endgame – Der Springer von Skye Warren.

♥♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

Mitnal – Das Reich der Toten – Jessica van Houven

Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©Twentysix|2018

Details:

Preis: 14,99€

Verlag: Twentysix

Seitenzahl: 488

ISBN: 978-3740730949

Klappentext:

Eine alte Magie. Sie will nichts Gutes. Sie will die Dunkelheit.
Ein ungewöhnlich starkes Erdbeben erschüttert die Akademie de Bacabs für magisch begabte Jugendliche. Als die Natur weiterhin verrückt spielt und sich einige Mitschüler verändern, ist Karicia die Einzige, die mehr hinter den Geschehnissen vermutet und zu recherchieren beginnt. Sie gesteht ihrer Cousine, dass sie Stimmen hört, die sie vor etwas warnen. Doch vor was? Gemeinsam kommen sie dem uralten Geheimnis näher, das im Dschungel Mexikos lauert und werden selbst immer tiefer in die dunkle Magie hineingezogen.

Quelle: Amazon

Die Autorin:

Jessica van Houven liebte schon als Kind Bücher jeglichen Genres und so festigte sich ihre Faszination für wundervolle Storys, Magie und Mythen. Sie begann bereits in ihrer Jugend Geschichten zu schreiben und veröffentlicht nun mit »Mitnal – Das Reich der Toten« ihren ersten Roman.


Quelle: Amazon

Rezension:

Meine Meinung:

Das Cover gefällt mir an sich sehr gut, ich bin nur kein großer Fan von aufgedruckten Aufklebern 😀 Ich finde nämlich, dass macht den Gesamteindruck ein bisschen kaputt. Die Geschichte ist in mehrere Teile gegliedert, die Kapitel haben eine gute Länge und werden aus verschiedenen Perspektiven erzählt.

Der Einstieg viel mir auch bei diesem Buch der Autorin wieder sehr leicht. Der Schreibstil ist an sich gut und flüssig zu lesen, doch wirkte er an vielen Stellen noch sehr unreif und unrund. Es gab viele Dialoge und Monologe und diese wirkten auf mich zu aufgesetzt und unnatürlich – außerdem finde ich, dass Jugendliche nicht so…förmlich reden. Der Verlauf der Story zwar klar und nachvollziehbar, doch das Tempo stimmte nicht. Es hat sehr lange gedauert, bis die Geschichte endlich an Fahrt aufgenommen hat – da wurde viel Potenzial nicht genutzt. Erst gegen Ende passierte dann endlich mal richtig was und Spannung kam auf. Was mir jedoch sehr gut gefallen hat, war das Thema der Mayas, Inkas und Azteken, welches die Autorin hier sehr ausführlich behandelt hat – so lernt man nebenbei auch noch was.

Es gibt sehr sehr viele Charaktere und irgendwann litt darunter leider die Tiefe der Figuren. Sie wirkten auf mich sehr oberflächlich und wenig authentisch. Das fand ich etwas schade, weil die Geschichte und viele der Figuren mehr hergegeben hätten.

Man merkt, dass hier einiges noch nicht ganz rund ist und viel Potenzial nicht genutzt wurde – das sind allerdings alles Schwächen, die es in ihrem zweiten Werk “Das Gesetz der Eiche“ nicht mehr gibt 🙂

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Jessica van Houven und enthält Werbung für Mitnal – Das Reich der Toten.

♥♥♥,5 von ♥♥♥♥♥

Vier Mal Frau – Katharina Mosel

Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©Tredition|2018

Details:

Preis: 13€

Verlag: Tredition

Seitenzahl: 336

ISBN: 978-3-7439-7657-3

Klappentext:

Nach ihrer gescheiterten Ehe wollte sich Mona erst einmal verkriechen und ihre Wunden lecken. Doch der Plan geht nicht auf: Ihre beiden besten Freundinnen, Julia und Cecilia, überreden sie, sich selbstständig zu machen. Während Mona in ihrer neuen Tätigkeit ausgerechnet mit Vanessa, der jungen Geliebten des Exmanns, konfrontiert wird, schlägt sich Julia mit der Frage herum, ob frau wirklich ihr bisheriges Leben mit wechselnden Männerbekanntschaften der Liebe wegen umkrempeln soll. Cecilia hat die Nase voll vom Alleinsein und lässt sich auf eine Online-Partneragentur ein. Doch kann man auf diese Art und Weise wirklich einen Mann fürs Leben finden?

Quelle: Thalia

Die Autorin:

Katharina Mosel ist in Hamburg geboren und der Liebe wegen nach dem Studium ins Rheinland gezogen. Dort lebt sie mit ihrem Ehemann in Köln.Sie arbeitet seit 1992 als Rechtsanwältin in eigener Kanzlei in Köln»Vier Mal Frau« ist ihr zweiter Roman nach »Paragrafen und Prosecco«, den sie zusammen mit ihrer Cousine geschrieben hat.

Quelle: Thalia

Rezension:

Meine Meinung:

Das Cover ist schlicht und mit den kühlen Farben wirkt es etwas distanziert auf mich – auch wenn der Inhalt das nicht ist 😉 Die Kapitel haben eine gute Länge und werden aus verschiedenen Perspektiven erzählt.

Da mir der Schreibstil bei “Paragrafen und Prosecco“ so gut gefallen hatte, wollte ich auch gerne dieses Buch der Autorin lesen. Der Einstieg viel mir leicht, der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen und man fliegt nur so durch die Seiten. Mir ist allerdings gleich aufgefallen, dass die Autorin hier etwas “schnörkelloser“ schreibt, es wirkt nicht ganz so aufgedreht. Dennoch gibt es einige lustige Stellen, aber auch solche, die zum Nachdenken anregen. Der Verlauf der Story war klar, nachvollziehbar und wirkte auf mich sehr realistisch. Die Leben der vier Frauen in diesem Roman sind nicht weit her geholt und können genauso auch jedem anderen passieren – das hat mir sehr gut gefallen.

Mona, Julia, Cecilia und Vanessa haben mir sehr gut gefallen. Jede steht für sich und durch den Erzählstil der Autorin hat man auch die Chance jede einzeln besser kennen zu lernen. Die Entwicklung der Charaktere fand ich außerdem sehr authentisch und ich habe ihnen jede Handlung abgenommen.

Ein weiterer toll geschriebener und interessanter Roman der Autorin, der auch dazu einlädt, sich fallen zu lassen.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Katharina Mosel und enthält Werbung für Vier Mal Frau.

♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥