Die Legenden Lýsistratas – Auf der Suche nach der Blauen Blume – Tanja Steinborn

Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©Twentysix|2018

Details:

Preis: 13,99€

Verlag: Twentysix

Seitenzahl: 396

ISBN: 978-3740725310

Klappentext:

Meyla ist fassungslos, als der Kronprinz des Landes sie beschuldigt, seine Verlobte vergiftet zu haben. Gemeinsam mit einem Bauern, der davon träumt, ein Ritter zu sein, und einer handvoll weiterer Gefährten begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise durch die mystische Landschaft Lýsistratas. Ziel ist es, die sagenumwobene Blaue Blume zu finden, das einzige, was die zukünftige Prinzessin noch retten kann. Dabei begegnet Meyla nicht nur allerlei Geschöpfen aus ihrem Lieblings-Legendenbuch, sondern auch loyalen Freunden und der einzig wahren Liebe.

Quelle: Amazon

Die Autorin:

Tanja Steinborn (geboren 1984) liebt Schottland, Bücher und Geschichten jeder Art. Sie machte ihr Hobby zum Beruf und arbeitet als Buchhändlerin in einem Kaufhaus in Bad Neuenahr.

Quelle: Amazon

Rezension:

Meine Meinung:

Das Cover ist mir sofort aufgefallen, als ich es zum ersten Mal gesehen habe. Die Farben und das Motiv passen einfach perfekt zusammen. Die Kapitellänge finde ich noch ok, ich bin aber kein großer Fan der Schriftart – toll finde ich aber die zum Inhalt passenden Kapitelüberschriften.

Dieses Buch hat mich vor allem durch das Cover angesprochen, aber da mich auch der Klappentext fasziniert hat, musste ich es natürlich lesen 🙂 Der Einstieg war etwas holprig, da man direkt merkt wie komplex und vielschichtig diese Welt wird. Der Schreibstil ist an sich gut und flüssig zu lesen, doch manchmal hatte ich noch das Gefühl, dass es noch nicht so ganz rund ist. Dennoch war der Verlauf der Geschichte klar und nachvollziehbar. An den richtigen Stellen musste ich lachen oder weinen, denn auch die Tiefe hat nicht gefehlt. Doch wie ich schon sagte, irgendwas gab mir das Gefühl, dass hier noch etwas fehlt, doch so richtig in Worte fassen kann ich es nicht. Das Ende hat mir aber richtig gut gefallen und macht schon richtig Lust auf den zweiten Band.

So komplex wie die Welt ist, so sind es auch die Charaktere. Die Entwicklung der jeweiligen Charaktere hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, wobei mir jedoch Meyla am besten gefallen hat. Breandon hat erst einige Zeit gebraucht um Sympathiepunkte zu sammeln.

Ein toller erster Band, dem vielleicht noch das gewisse Etwas fehlt, doch ich denke, in Verbindung mit dem zweiten Band, kann das nur zum Highlight werden.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Tanja Steinborn und enthält Werbung für Die Legenden Lýsistratas – Auf der Suche nach der Blauen Blume.

♥♥♥♥,5 von ♥♥♥♥♥

Werbeanzeigen

Blood & Roses – Buch 1 – Callie Hart

Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©Festa Verlag|2018

Details:

Preis: 13,99€

Verlag: Festa

Seitenzahl: 176

ISBN: 978-3-86552-711-0

Klappentext:

Ich bin nicht stolz auf die Dinge, die ich getan habe. Doch ich musste Alexis finden. Ich wäre sogar bereit gewesen, für meine Schwester zu sterben.

Alexis war schon seit sechs Monaten verschwunden. So viele endlose, verzweifelte Tage. Dann traf ich Zeth Mayfair, einen der gefährlichsten Männer Seattles. Er erledigt seine dubiosen Aufträge ohne Gewissensbisse.
Ich hätte Angst vor Zeth haben sollen, aber als er mir seine Hilfe anbot, konnte ich unmöglich ablehnen. Dieser skrupellose Mann war meine letzte Hoffnung.
Nein, ich bin nicht stolz auf die Dinge, die ich getan habe …

Quelle: Thalia

Die Autorin:

Callie Hart ist die US-Bestsellerautorin der BLOOD & ROSES-Serie, die zurzeit in mehrere Sprachen übersetzt wird.
Nachdem sie sieben Jahre in Australien gelebt hat, wohnt Callie nun in Los Angeles. Sie wandert gerne, verbringt viel Zeit am Strand und besucht oft Yoga-Kurse.


Quelle: Thalia

Rezension:

Meine Meinung:

Das Cover ist wunderschön und passt perfekt zum Inhalt. Die Maske findet man auch zu Beginn jedes Kapitels, diese haben eine gute Länge und werden aus verschiedenen Perspektiven erzählt.

Nachdem ich beim Festa Verlag wirklich einen Volltreffer nach dem nächsten in Händen halten konnte, war auch klar, dass ich dieses Schmuckstück lesen werde. Der Klappentext verspricht ja schon einiges, aber das hält er auch 🙂 Der Einstieg viel mir leicht , denn der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen und auch durch die Spannung die direkt von Anfang an herrscht, konnte ich das Buch kaum weg legen und musste es in einem Rutsch lesen. Der Verlauf der Story war klar und nachvollziehbar und an vielen Stellen überraschend. Die Genretypischen Szenen waren, wie gewohnt, prickelnd, doch die Autorin hat es auch geschafft, eine gewisse Tiefe mit in die Geschichte zu integrieren. Das Ende hat mir gut gefallen, doch auch wenn es keine Längen oder sonstiges gab, hätte ich gerne ein paar Seiten mehr gehabt.

Die Charaktere haben mir bisher alle gut gefallen – ich bin gespannt, ob sich mein erster Eindruck bei allen noch weiter bestätigen wird. Toll finde ich vor allem, wie komplex und facettenreich die Figuren alle sind.

Wieder ein toller Auftakt einer Reihe, die für mich jetzt schon wieder ein Highlight ist.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Festa Verlag enthält Werbung für Blood & Roses – Buch 1 von Callie Hart.

♥♥♥♥,5 von ♥♥♥♥♥

Consequences – Aleatha Romig

Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©Festa Verlag|2018

Details:

Preis: 14,99€

Verlag: Festa

Seitenzahl: 640

ISBN: 978-3-86552-693-9

Klappentext:

Claire Nichols wacht in einem fremden Bett in einer luxuriösen Villa auf. Sie kann sich nicht daran erinnern, wie sie dorthin kam.
Doch der Schrecken beginnt erst: Sie ist in die grausamen Hände eines Entführers geraten – und gilt jetzt als sein Eigentum.
Anthony Rawlings mag der Welt als gutaussehender, freundlicher Geschäftsmann erscheinen, aber Claire muss erleben, dass er ein gnadenloser Mann ist, der keine Fehler toleriert. Jeder Aspekt in ihrem neuen Leben hängt nun von den strengen Regeln ihres Peinigers ab. Und jede Entscheidung hat Konsequenzen für Claire …

Quelle: Thalia

Die Autorin:

Aleatha Romig ist eine US-amerikanische Bestsellerautorin. Sie lebt in Indiana.
Ihre Zeit verbringt sie am liebsten mit Schreiben und Lesen und mit ihrer Familie und Freunden.

Quelle: Thalia

Rezension:

Meine Meinung:

Das Cover ist schlicht und deutet nur leicht an, worum es geht. Auf mich wirkt es dabei irgendwie…einschüchternd. Das Buch ist unerwartet lang, jedoch nicht in die Länge gezogen. Die Kapitel haben eine gute Länge und beginnen immer mit einem kleinen Zitat von verschiedenen Persönlichkeiten.

Der Einstieg viel mir relativ leicht, auch wenn es etwas verwirrend war, dass man mitten im Geschehen anfängt. Der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen und vor allem der Anfang ist äußerst spannend, denn man erfährt nur nach und nach wie es alldem gekommen ist. Irgendwann bekam ich dann aber doch das Gefühl, dass sich die Autorin etwas zu sehr in Details verliert – diese Details “fehlten“ dann jedoch in den Genretypischen Szenen – am Ende macht das jedoch alles Sinn 🙂 Überrascht war ich dann aber doch von der doch recht brutalen Atmosphäre und auch die Art der Konsequenzen hatte ich so nicht erwartet. Das Ende hat mir dann richtig gut gefallen und hat mich dann fast sprachlos zurück gelassen.

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Durch den Erzählstil erfährt man auch über beide genug, um sie etwas besser verstehen zu können. Die Entwicklung von Anthony hat mich dann aber doch überrascht 🙂

Consequences hat mich oft überrascht und alles in allem passt hier alles perfekt zusammen und auch wenn man sich als Leser manchmal fragt, was das Ganze soll, ergibt am Ende alles Sinn.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Festa Verlag enthält Werbung für Consequences von AleathaRomig.

♥♥♥♥,5 von ♥♥♥♥♥

Muttertag – Nele Neuhaus

Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©Ullstein Verlag|2018

Details:

Preis: 22€

Verlag: Ullstein

Seitenzahl: 560

ISBN: 978-3-550-08103-3

Klappentext:

Im Wohnhaus einer stillgelegten Fabrik wird eine Leiche gefunden. Es handelt sich um den ehemaligen Betreiber des Werks, Theodor Reifenrath, wie Kriminalhauptkommissarin Pia Sander feststellt. In einem Hundezwinger machen sie und ihr Chef Oliver von Bodenstein eine grausige Entdeckung: Neben einem fast verhungerten Hund liegen menschliche Knochen verstreut und die Spurensicherung fördert immer mehr schreckliche Details zutage. Reifenrath lebte sehr zurückgezogen, seit sich zwanzig Jahre zuvor seine Frau Rita das Leben nahm. Im Dorf will niemand glauben, dass er ein Serienmörder war.

Rechtsmediziner Henning Kirchhoff kann einige der Opfer identifizieren, die schon vor Jahren ermordet wurden. Alle waren Frauen. Alle verschwanden an einem Sonntag im Mai. Pia ist überzeugt: Der Mörder läuft noch frei herum. Er sucht sein nächstes Opfer. Und bald ist Anfang Mai.

Quelle: Thalia

Die Autorin:

Nele Neuhaus, geboren in Münster / Westfalen, lebt seit ihrer Kindheit im Taunus und schreibt bereits ebenso lange. Ihr 2010 erschienener Kriminalroman Schneewittchen muss sterben brachte ihr den großen Durchbruch, heute ist sie die erfolgreichste Krimiautorin Deutschlands. Außerdem schreibt die passionierte Reiterin Pferde-Jugendbücher und, unter ihrem Mädchennamen Nele Löwenberg, Unterhaltungsliteratur. Ihre Bücher erscheinen in über 30 Ländern. Vom Polizeipräsidenten Westhessens wurde Nele Neuhaus zur Kriminalhauptkommissarin ehrenhalber ernannt.

Quelle: Thalia

Rezension:

Meine Meinung:

Das Cover ist schlicht, aber passend. Toll finde ich hier die Aktion des Verlages auf die Folienverpackung zu verzichten, so hat man weniger Müll und man schont die Umwelt 🙂 Interessant ist das Personenregister direkt zu Anfang des Buches. Die Kapitel waren mir persönlich zu lang, außerdem sind sie in verschiedene Tage und Uhrzeiten unterteilt. Auch die Schrift war mir ein bisschen zu klein, die Seiten wirkten etwas gequetscht.

Für mich war dies das erste Buch der Autorin und somit auch das erste dieser großen Reihe – somit viel mir der Einstieg etwas schwerer. So hatte ich teilweise immer mal wieder das Gefühl, dass mir wichtige Infos fehlen, doch groß behindert hat mich das nicht, da mich vor allem der Fall interessiert und gefesselt hat. Zwar gibt es eine gute Mischung aus Privatleben und Ermittlungen, doch gerade letzteres fand ich unglaublich spannend. Es gibt viele Verdächtige und Verhöre und anfangs fand ich die Verhöre auch noch spannend, doch die Anzahl hat sie irgendwann langweilig werden lassen. Der Schreibstil hat mir gut gefallen und ich hatte keine großen Probleme der Handlung zu folgen. Das Ende hat dann noch mal an Tempo zugenommen und mich atemlos zurückgelassen.

Die Charaktere haben mir alle gut gefallen, doch hier fehlte mir oft das Vorwissen, man sollte die vorherigen Teile also besser vorher gelesen haben.

Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gut gefallen, doch es war mehr der Fall der mich gefesselt hat.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Ullstein Verlag und enthält Werbung für Muttertag von Nele Neuhaus.

♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

Wünsch dich glücklich – Kerstin Engel

Foto:©Fabiennes Bücherwelt|2018 Cover:©Rowohlt Verlag|2018

Details:

Preis: 9,99€

Verlag: Rowohlt

Seitenzahl: 304

ISBN: 978-3-499-26904-2

Klappentext:

Schon wieder hat sich Rosalie in den falschen Mann verliebt. Henry ist nicht nur ihr Chef, der leicht neurotische Ordnungsfanatiker hasst Chaos. Und Rosalie ist das personifizierte Chaos. Trotzdem kann sie dem charmanten Experten für alte Schriften nicht widerstehen. Vor allem aber ist Henry eins: verheiratet und damit nicht der Richtige! Die selbsternannte Schamanin Stella verspricht Abhilfe: Mit ein bisschen Magie will sie aufräumen in Rosalies Leben. Und schnell zeigen sich erste Erfolge: Rosalies Wünsche werden wahr! Doch bekanntlich muss man vorsichtig sein, was man sich wünscht. Als Rosalie davon träumt, Henry möge Single sein, fängt das Chaos erst richtig an …

Quelle: Thalia

Die Autorin:

Kerstin Engel, geboren 1965, studierte Germanistik und arbeitete als Regie- und Dramaturgieassistentin am Theater. Später verschlug es sie zum Fernsehen. Heute lebt sie als freie Autorin in Groß-Gerau.

Quelle: Thalia

Rezension:

Meine Meinung:

Das Cover finde ich toll, gerade die Farbe ist sehr auffällig und passt damit perfekt zum Inhalt. Die Kapitel haben zwar eine tolle Länge, doch die Schrift war mir sehr nah an zu klein.

Der Einstieg viel mir leicht, da schon ab der ersten Seite der Humor Einzug erhält. Teilweise kam ich gar nicht mehr aus dem Lachen heraus und dazu ist der Schreibstil auch noch sehr angenehm zu lesen. Die Handlung ist zuckersüß, aber dennoch nicht zu vorhersehbar, denn sie hält die ein oder andere Überraschung bereit. Der Verlauf ist klar und nachvollziehbar und lädt mit Witz und Charme dazu ein, jede Seite zu lieben und es zu verschlingen. Wer jetzt jedoch eine oberflächliche Geschichte erwartet, hat weit gefehlt, denn es gibt auch tiefgründige Momente – und genau diese Mischung macht das Buch so unterhaltsam.

Rosalie ist einfach großartig und in ihrer Chaotischen Art habe ich mich sofort wieder gefunden. Mit jeder Seite habe ich sie mehr und mehr in mein Herz geschlossen, aber das macht sie einem auch sehr leicht 🙂 Henry fand ich anfangs etwas unnahbar, doch das legte sich schnell. Die Nebencharaktere fand ich ebenfalls toll, keiner wirkte fehl am Platz.

Eine überraschende Geschichte für unterhaltsame Lesestunden, die auch zum Nachdenken anregen kann.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem Rowohlt Verlag und enthält Werbung für Wünsch dich glücklichvon Kerstin Engel.

♥♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥